Neue Ampeltechnik am Albersloher Weg
Grünphasen zum Hören und Sehen

Münster -

Akustische Signale am Ampeln für blinde Menschen sind nicht nur etwas für Innenstädte. Auch die Oberfinanzdirektion und die Agentur für Arbeit haben bei der Stadt „Bedarf angemeldet“ – für die Ampel am Albersloher Weg in Höhe des Martin-Luther-King-Wegs.

Montag, 04.02.2019, 09:30 Uhr
Ein akustisches Signal wurde an der Ampel vor der Oberfinanzdirektion eingebaut.
Ein akustisches Signal wurde an der Ampel vor der Oberfinanzdirektion eingebaut. Foto: Stadt Münster

Das Tiefbauamt der Stadt hat die Ampel am Albersloher Weg in Höhe des Martin-Luther-King-Wegs mit akustischen Si­gnalen für blinde Menschen ausgerüstet. Damit ist jetzt nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar, wenn Fußgänger die Fahrbahn gefahrlos queren können.

Die Anregung zur Installation blindengerechter Taster an den Ampelmasten kam unter anderem von Beschäftigten der Oberfinanzdirektion und der Agentur für Arbeit . Die Stadt installiert die Geräte nach Bedarf. Sie schafft damit für blinde und sehbehinderte Menschen komplette Routen, etwa von der Wohnung zur Arbeitsstätte, heißt es in einer städtischen Mitteilung.

Ein akustisches Orientierungssignal weist Betroffenen den Weg zu den Vibrationstastern, an denen sie eine Grünphase anfordern können. An den Tastern kann erfühlt werden, wenn die Ampel umschaltet, zusätzlich ertönt ein Signal.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker