Günter Schulze Blasum wird am 23. Februar 80 Jahre alt
Zu Hause in Albachten und Münster

Münster -

Als Bürgermeister war er in Albachten und in Münster aktiv. Jetzt feiert das politische Urgestein seinen 80. Geburtstag.

Samstag, 23.02.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 24.02.2019, 12:55 Uhr
Eine von vielen Ehrungen: 2010 verlieh Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) dem heutigen Jubilar Günter Schulze Blasum die Rathausgedenkmünze.
Eine von vielen Ehrungen: 2010 verlieh Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) dem heutigen Jubilar Günter Schulze Blasum die Rathausgedenkmünze. Foto: Matthias Ahlke

„Ich war Bürgermeister meiner Heimatgemeinde und Bürgermeister meiner Heimatstadt.“ Wenn Günter Schulze Blasum das sagt, schwingt eine gehörige Portion Stolz mit, zugleich aber auch eine gehörige Portion Demut angesichts der mit dem Bürgermeisteramt verbundenen Aufgaben. Am heutigen Samstag wird der Doppelbürgermeister und CDU-Ehrenvorsitzende 80 Jahre alt.

Schulze Blasum war gerade einmal 32 Jahre alt, als er 1971 Bürgermeister der seinerzeit noch selbstständigen Gemeinde Albachten wurde. Ende 1974 legte er dieses Amt nieder. Nicht weil er abgewählt wurde, sondern weil Albachten im Zuge der kommunalen Neugliederung dem Stadtgebiet von Münster zugeschlagen wurde. 1999 wurde der Landwirt zum Bürgermeister der Stadt Münster gewählt, damals unter der Führung des hauptamtlichen Oberbürgermeisters Berthold Tillmann . 2007 trat Schulze Blasum das Ehrenamt an den FDP-Ratsherrn Hans Varnhagen ab. So sah es der 2004 ausgehandelte schwarz-gelbe Koalitionsvertrag vor.

Diese sehr ungewöhnliche Politiker-Biografie mit zwei Bürgermeisterposten – erst im Umland, dann in Münster – teilt Günter Schulze Blasum, wie er gegenüber unserer Zeitung berichtet, übrigens mit dem 1989 verstorbenen Handorfer Franz Reuter.

2009 schied der Jubilar aus dem Rat aus, dem er 34 Jahre lang angehörte. In den ersten Jahren des Ruhestandes „juckte es mir manchmal in den Fingern, in die Diskussion einzugreifen“. Mit der Zeit aber habe er die nötige Distanz gewonnen. „Ich verfolge die Kommunalpolitik jetzt in der Zeitung.“

Günter Schulze Blasum wird 80 Jahre alt

1/9
  • Bilder eines bewegten Lebens: Günter Schulze Blasum unterwegs in Münster...

    Foto: Günter Benning
  • ... Günter Schulze Blasum war stets aktiv im Karneval.

  • Günter Schulze Blasum im Gespräch mit dem ehemaligen Springreiter Hendrik Snoek.

  • Günter Schulze Blasum wurde von Kleingärtnern mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

  • Günter Schulze Blasum (M.) mit Münster Oberbürgermeister Markus Lewe (r.).

    Foto: ab
  • Bilder eines bewegten Lebens: Günter Schulze Blasum unterwegs in Münster, Ansprechpartner für Bürger, Mitglied in vielen Vereinen, aktiv im Karneval und vielfach geehrt Foto: Jürgen Peperhowe
  • Günter Schulze Blasum ist Mitglied in vielen münsterischen Vereinen...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • ...und ist stets aktiv im Karneval.

    Foto: ah
  • Günter Schulze Blasum (l.) mit Münster Oberbürgermeister Markus Lewe (r.).

    Foto: Matthias Ahlke

In seiner Funktion als CDU-Ehrenvorsitzender war Schulze Blasum zum Jahreswechsel 2015/2016 noch einmal gefragt, als in der CDU darüber diskutiert wurde, ein Bündnis mit den Grünen einzugehen. „Ich habe mich positiv dazu geäußert“, so der 80-Jährige.

Tauschen möchte er mit den heute politisch Aktiven aber nicht. Neun Parteien im Rat wären ihm zu viel. „Aber wenn es der Wähler so will, muss man es akzeptieren.“

Pragmatismus war immer seine Stärke. Der Albachtener, der sein Leben lang in Albachten gelebt hat, kennt die – nicht immer positiv belegten – Debatten im Dorf über die anhaltende Bautätigkeit und das Wachstum der Wohngebiete. Schulze Blasums Anmerkung dazu: „Münster entwickelt sich, und wenn Menschen zu uns kommen, dann muss man Wohnungen bauen.“

Eine Sache hat den Sportfan in den letzten Monaten besonders fasziniert – die Preußen-Stadion-Debatte. Nach dem Scheitern des Projekts Preußen-Park, das Schulze Blasum vor 19 Jahren hautnah erlebte, hofft er, dass es jetzt was wird mit der neuen Arena.

Seinen Jubeltag feiert der dreifache Vater und fünffache Großvater mit seiner Frau Marie-Theres, der Familie und vielen Freunden. Ach ja: Ehemalige und aktive (Ober-)Bürgermeister haben ihr Kommen angekündig t ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker