Projekt „Ich kann kochen“
Pädagogen werden "Genussbotschafter"

Münster -

Das Ziel ist groß: Eine Millionen Kinder möchte das Projekt „Ich kann kochen“, dass die „Sarah Wiener-Stiftung“ in Zusammenarbeit mit der Barmer Ersatzkasse durchführt, erreichen. Dafür werden Pädagogen von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen zu sogenannten Genussbotschaftern befähigt.

Mittwoch, 27.03.2019, 22:00 Uhr
Neue Genussbotschafter kochten am Mittwoch im Haus der Familie.
Neue Genussbotschafter kochten am Mittwoch im Haus der Familie. Foto: Oliver Werner

„Es geht darum, was man im Alltag mit den Kindern machen kann, denn die Kinder haben Bock auf Kochen“, sagt „Ich kann kochen“-Trainerin Franziska Bettin . Am Mittwoch gab sie münsterischen Pädagogen im Haus der Familie viele wichtige Tipps. Tenor dabei: „Für die Kinder ist es cool mitzuhelfen. Und wenn die Kinder die Möhre selber geschnitten haben, dann essen sie diese dreimal so gerne“, so Bettin.

Für die Kinder ist es cool mitzuhelfen.

Franziska Bettin

Matthias Strotmann, Regionalgeschäftsführer der Barmer , betont die Bedeutung des Projekts: „Kinder kennen sich heutzutage immer weniger aus mit Lebensmitteln. Daher spielt es eine große Rolle, Kinder zu einem ausgewogenen Essverhalten zu befähigen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6501076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker