Food-Festival am Hafen
Mit Messer und Gabel auf Weltreise

Münster -

Es war eine Weltreise von Italien über England nach Asien, dann nach Amerika und über Afrika und Frankreich wieder zurück. Und das rund um die Hafenkäserei, gleich am Wasser.

Samstag, 30.03.2019, 16:26 Uhr aktualisiert: 30.03.2019, 16:37 Uhr
Food-Festival am Hafen: Mit Messer und Gabel auf Weltreise
Foto: Claus Röttig

Doch es ging nicht etwa mit dem Flugzeug auf Tour, sondern mit Messer und Gabel. Denn das Street Food Festival feierte seine Premiere in Münster. Auf der einen Seite boten Food Trucks ihre Waren an, zum anderen Stände in Zelten. Der Clou allerdings: Alles wurde frisch zubereitet und die zahlreichen Besucher konnten den Köchen auf die Finger und in die Pfannen schauen.

„Das ist das Besondere an unserem Konzept”, so die beiden Organisatoren Vincent Schmidt und Deniz Pulathaneli. Es gehe um frische Zutaten, das frische Zubereiten und natürlich das Zusehen. Die beiden Kölner sind schon länger mit dem Festival in Deutschland unterwegs, haben auch schon seit 2015 versucht, es in Münster zu etablieren. „Nun hat es endlich geklappt. 25 Stände aus ganz Deutschland sind mit dabei.” So war unter anderem Fräulein Kimschi mit den gleichnamigen Spezialitäten aus Korea, die eigentlich aus Berlin kommt, ebenso vertreten wie die Tigers Frygers aus Köln mit frittierten Burgern.

Street Food Festival am Hafen

1/25
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig

Das Konzept war bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg. Das bestätigte auch der dreijährige Alexander: Mit vollen Backen haute er rein, ein klares Statement. „Ihm schmeckt es”, freute sich Mama Jasmin – auch wenn der Nachwuchs bisher noch nie einen Churro gegessen hat. Das ist eigentlich ein iberisches Gebäck, dass das Duo aus Köln aber mit Fleisch füllt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6507107?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker