Kindercamp im Wienburgpark
„Seid frech und wild und wunderbar“

Münster -

Im Wienburgpark ist eine Menge los: Seit Freitag findet dort das Kindercamp unter dem Motto „Villa Kunterbunt“ statt. Jetzt kam Oberbürgermeister Markus Lewe zu Besuch – und wurde gleich zum König ernannt.

Montag, 15.07.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 17:40 Uhr
Kindercamp-Bewohner Mattes besiegte Oberbürgermeister Markus Lewe beim Spiel „Vier gewinnt“ in nur knapp einer Minute.
Kindercamp-Bewohner Mattes besiegte Oberbürgermeister Markus Lewe beim Spiel „Vier gewinnt“ in nur knapp einer Minute. Foto: anf

Sie machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt: Seit Freitag campen 102 Mädchen und Jungen im Wienburgpark. Noch bis Freitag (19. Juli) findet dort das Kindercamp statt. 80 Kinder aus Münster und 22 aus den polnischen Städten Lublin und Zabrze haben ihre Zelte aufgeschlagen. Die Woche steht unter dem Motto „Villa Kunterbunt“. Pippi Langstrumpf, ihr Pferd Kleiner Onkel, der Affe Herr Nilsson und Pippis Freunde Tommy und Annika begleiten die Kinder also durch die Ferienfreizeit der Stadt.

„König von Taka-Tuka-Land“

Montag gab es im Kindercamp hohen Besuch: Oberbürgermeister Markus Lewe schaute vorbei – und wurde von den Betreuern prompt zum „König von Taka-Tuka-Land“ ernannt. Mit großem Jubel wurde er von den Kindern, die zwischen acht und 13 Jahre alt sind, empfangen.

Vielen Dank an alle, die das vorbereitet haben.

Oberbürgermeister Markus Lewe

„Ich freue mich ganz besonders, dass wir wieder Gäste aus Lublin und Zabrze dabei haben“, begrüßte Lewe die Kinderschar. In Richtung der 17 Betreuer sagte er: „Vielen Dank an alle, die das vorbereitet haben.“ Einer davon ist Benedikt Bentler. Seit 19 Jahren ist er Betreuer beim Kindercamp. „Wir sind ein festes Team. Fast alle kommen jedes Jahr wieder“, sagt er. Einige reisen dafür sogar aus Berlin, Lübeck oder Köln an.

Oberbürgermeister Lewe besucht das Kindercamp

1/20
  • Das Kindercamp im Wienburgpark steht in diesem Jahr unter dem Motto „Villa Kunterbunt“.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Hans-Peter Droberg vom Kinderbüro der Stadt begrüßte den Oberbürgermeister.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Die Betreuer hatten sich als Pippi Langstrumpf verkleidet.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Die Betreuer hatten sich als Pippi Langstrumpf verkleidet.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Im Wienburgpark haben die Kinder und die Betreuer ihre Zelte aufgeschlagen.

    Foto: Anna Spliethoff
  • 102 Kinder sind in diesem Jahr mit dabei.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Die Mädchen und Jungen freuten sich über den Besuch des Oberbürgermeisters.

    Foto: Anna Spliethoff
  • OB Markus Lewe begrüßte die Kinder.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Applaus erntete Lewe für seine netten Worte.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Passend zum Motto gibt es natürlich auch das Pferd „Kleiner Onkel“.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Markus Lewe musste gegen Camp-Bewohner Mattes im Spiel „Vier gewinnt“ antreten.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Das Spiel dauerte nur knapp eine Minute ...

    Foto: Anna Spliethoff
  • ... dann stand Mattes als Sieger fest.

    Foto: Anna Spliethoff
  • OB Lewe gratulierte Mattes zu seinem Sieg: „Der König von Taka-Tuka-Land gibt sich geschlagen.“

    Foto: Anna Spliethoff
  • Die Mädchen und Jungen freuten sich, dass Mattes gegen Lewe siegen konnte.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Lewe hatte für alle Muffins und Schokocroissants mitgebracht.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Lewe hatte für alle Muffins und Schokocroissants mitgebracht.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Großer Andrang am Kuchenbuffet

    Foto: Anna Spliethoff
  • Großer Andrang am Kuchenbuffet

    Foto: Anna Spliethoff
  • Genug für alle da: Muffins und Schokocroissants reichten locker.

    Foto: Anna Spliethoff

Auch Jutta Möllers, Vorsitzende des Kinder- und Jugendausschusses und nach eigenen Angaben „großer Pippi-Langstrumpf-Fan“, schaute vorbei. Sie gab den Kindern ein Zitat von Astrid Lindgren mit: „Seid frech und wild und wunderbar. Genau das wünsche ich euch für diese Woche.“

Der König verliert bei „Vier gewinnt“

Dann war „Taka-Tuka-Land-König“ Markus Lewe noch einmal gefordert: Gegen Kindercamp-Bewohner Mattes musste er im Spiel „Vier gewinnt“ antreten. Nach knapp einer Minute musste sich der König geschlagen geben: Mattes hatte bereits vier Steine in einer Reihe platziert. Zum Abschluss hatte Oberbürgermeister Lewe allen Kindern Muffins und Schokocroissants mitgebracht – eine gute Tradition im Kindercamp.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6781179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Startklar für den Reifenwechsel
Mit immer größeren Reifen haben es die Handwerksbetrieb zu tun. Peter Voß, Obermeister der Vulkaniseur-Innung Münster, verzeichnet bereits eine wechselfreudige Kundschaft, die von Sommer- auf Winterreifen umsteigt. Der Terminkalender in der Werkstatt füllt sich.
Nachrichten-Ticker