Hery Klas wird 70
Liebhaber großer Reden im Rat

Münster -

20 Jahre lang war Hery Klas Mitglied im Rat der Stadt Münster. Dort hat er vor allem große Reden und rhetorische Schlachten geliebt. Am heutigen Mittwoch wird Klas 70 Jahre alt.

Mittwoch, 07.08.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 10:20 Uhr
Hery Klas wird heute 70 Jahre alt.
Hery Klas wird heute 70 Jahre alt. Foto: ah

Der „Vorfall“ liegt rund 15 Jahre zurück, aber er sagt sehr viel aus über Hery Klas. Während einer heftigen Debatte im Rat rief der Fraktionschef der Grünen – halb spöttisch, halb erbost – den CDU-Vertretern zu: „Los, jetzt sagt auch mal etwas. Ich möchte nicht nur mit Oberbürgermeister Tillmann diskutieren.“

Kein Zweifel: In dieser Rolle gefiel sich der Grüne, der am heutigen Mittwoch 70 Jahre alt wird. Berthold Tillmann (1999 bis 2009) als wortgewaltiger Regierungschef, Klas als (heimlicher) Oppositionsführer – in dieser Konstellation wurden rhetorische Schlachten geschlagen, die es in dieser Form heute nicht mehr gibt. 20 Jahre lang – von 1994 bis 2014 – gehörte der in Herten geborene Marketing-Experte dem Rat der Stadt Münster an, elf Jahre davon als GAL-Fraktionschef.

Seine politischen Highlights

Wenn Klas gefragt wird, was er als die „politischen Highlights“ seiner aktiven Zeit bezeichnen würde, ist die Liste schon recht lang: Förderung der freien Kulturszene, Einführung des Münster-Passes, Bau dezentraler Flüchtlingsunterkünfte, Erhalt des Hawerkamps und der Breul-Häuser, Gesundheitshaus und Radstation.

Zu seinen Erfolgen zählt der Grüne aber auch Projekte, zu deren Verhinderung er beigetragen hat: Stadtwerke-Verkauf, Preußen-Park und die Tiefgarage unter dem Ludgerikreisel sind einige Stichworte.

Zum Thema Musikhalle

Und was ist mit der Musikhalle? Klas war eine treibende Kraft 2008, als das Millionenprojekt auf dem Schlossplatz per Bürgerentscheid gekippt wurde. Klas nennt diesen seinen Triumph nicht von sich aus, weist aber darauf hin, dass die Millioneninvestition damals „nicht in die Zeit gepasst“ habe – eben in eine Zeit des Sparens und der Bäderschließungen.

Interessiert verfolgt das grüne Urgestein die aktuelle Diskussion über das Projekt Musik-Campus. Aus Sicht der drei beteiligten Institutionen – Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester – seien die Planungen faszinierend.

Diese Dimension ist so groß, dass ein Vorteil für die gesamte Stadtgesellschaft und nicht nur für die Musiker erkennbar sein muss.

Hery Klas

Klas denkt aber auch an die gewaltigen Ausgaben. Mit rund 60 bis 100 Millionen Euro wäre die Stadt Münster beteiligt. „Diese Dimension ist so groß, dass ein Vorteil für die gesamte Stadtgesellschaft und nicht nur für die Musiker erkennbar sein muss.“ Sein Blick verrät Skepsis.

Bis heute hält sich das Gerücht, dass Klas – wenngleich seit 2014 politischer Ruheständler – zur Jahreswende 2015/2016 am Zustandekommen des schwarz-grünen Ratsbündnisses mitgewirkt hat. Der Grüne widerspricht dem nicht.

"Drohkulisse nie ernst genommen"

Klas half auch, wie er freimütig erklärt, die GAL-Ratsfraktion 2018 auf ein „Nein“ zur Ansiedlung der Zentralen Ausländer-Behörde (ZAB) einzuschwören. Ein Vorgang, der Oberbürgermeister Markus Lewe ( CDU ) zutiefst verärgerte. Wochenlang stellte die CDU sogar ein Ende des Ratsbündnisses in den Raum. „Ich habe die Drohkulisse nie ernst genommen“, verkündet das Geburtstagskind selbstbewusst. Und in der Tat: Nur wenige Tage nach dem Eklat ging das Bündnis wieder zur Tagesordnung über.

Was die aktuelle Ratspolitik betrifft, so treibt den früheren Ratsherrn vor allem die Finanzpolitik um. Er erkenne niemanden, der im Rathaus die Zügel in die Hand nehme, klagt Klas. „Die Schulden fliegen uns bald um die Ohren.“

Klas sagt „uns“. So nah ist der Pensionär dann doch noch am Rathaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Mit Stichverletzungen ins Krankenhaus
Die Polizei wurde zu einer Messerstecherei gerufen.
Nachrichten-Ticker