Salzstraßen-Viertel und Verspoel laden ein
Park-Plätze und Piazza zum „Schauraum“

Münster -

Mediterranes Lebensgefühl mitten in Münster. Wenn am Freitag und Samstag (6./7. September) der Erbdrostenhof im Salzstraßen-Viertel für Besucher Türen und Toren öffnet, gehören Musik und gutes Essen natürlich dazu. Der Verspoel holt unterdessen den Garten in die Stadt.

Mittwoch, 04.09.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 16:43 Uhr
Zum 15. Mal wird sich der Ehrenhof des Erbdrostenhofs in eine Piazza verwandeln.
Zum 15. Mal wird sich der Ehrenhof des Erbdrostenhofs in eine Piazza verwandeln. Foto: MünsterView

Arien, Antipasti und barockes Ambiente: Mediterranes Lebensgefühl mitten in Münster findet man am Freitag und Samstag (6./7. September) auf der „Piazza“ vor dem Erbdrostenhof. Zum „ Schauraum “ öffnen die Kaufleute des Salzstraßen-Viertels bereits zum 15. Mal die Tore des Adelshofes und laden zu genussvollen Momenten mit Musik und kleinen Köstlichkeiten ein.

Im Mittelpunkt steht eine weiß gedeckte, lange Tafel, die sich von der Salzstraße über den Ehrenhof bis in den Erbdrostenhof erstreckt. Dort wird am Freitag von 17.30 bis 24 Uhr bewirtet, am Samstag von 12 bis 24 Uhr.

Italienische Arien zu Antipasti

Als musikalische Begleitung gibt es ein Programm mit „Canzone ed Arie Italiane“. Die Sopranistin Marielle Murphy und der Tenor Youn-Seong Shim präsentieren vom Balkon des Erbdrostenhofs Arien von Mozart, Händel, Verdi, Puccini, Rossini und Bellini. Am Flügel begleitet der Pianist Boris Cepeda. Die drei Künstler gehören zum Ensemble des Theaters Münster. Sie sind an beiden Tagen jeweils um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr zu hören.

Botanik statt Barock steht hingegen am Verspoel auf dem Programm. Wo früher Frösche quakten (Verspoel bedeutet „Froschteich“), stehen heute viele Autos entlang der Straße. Zum „Schauraum“ machen einige Fahrzeuge Platz für Pflanzen und Blumen. Die Viertelgemeinschaft holt den Garten in die Stadt und verwandelt Parkplätze in grüne Park-Plätze auf Zeit.

Gartenzaun-Gespräche am Verspoel

Besucher können entspannt auf Parkbänken Platz nehmen, Gartenzaun-Gespräche führen oder sich über die Geschichte und die Arbeit des Botanischen Gartens informieren. Für Kinder gibt es das Modell einer fleischfressenden Pflanze. Daran können sie ausprobieren, wie die Pflanze ihre Beute fängt.

Das Projekt am Verspoel findet in Kooperation mit dem Botanischen Garten der Westfälischen Wilhelms-Universität statt. Es ist am Freitag von 15 bis 20 Uhr zu erleben, am Samstag von 12 Uhr bis Mitternacht.

Alle Infos zum Schauraum gibt es unter:  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nazi-Ehrengrab auf Lauheide entfernt
Gras ist über jene Stelle gewachsen, auf der sich das Ehrenkreuz für Fritz Schmidt befand.
Nachrichten-Ticker