Bürgerinitiativen gegen Ausbau der B 51 präsentieren Baumgalerie
Demut vor Geschenken der Natur

Münster -

Rote Bänder spannen sich um die kräftige Stämme der rund 200 Linden an der B 51 zwischen Handorf und Telgte. Auf dem alten Prozessionsweg sind Bilder ausgestellt und Plakate angeheftet. 

Sonntag, 22.09.2019, 20:00 Uhr
Kreativer Protest gestern gegen den vierspurigen Ausbau der B 51. Das rote Band durchschnitten (v.l.) Meinolf Sellerberg, Martina Klimek, Maria Odenthal-Schnittler und Wolfgang Pieper.
Kreativer Protest gestern gegen den vierspurigen Ausbau der B 51. Das rote Band durchschnitten (kl. Bild v.l.) Meinolf Sellerberg, Martina Klimek, Maria Odenthal-Schnittler und Wolfgang Pieper. Foto: hpe

„Kreativ, fröhlich und autoarm“ soll die erste große Protestaktion der Bürgerinitiativen gegen den vierspurigen Ausbau ausfallen. Und es kommen mehr, als die Organisatoren um Daniela Kaminski erwartet haben.

Sprecher Meinolf Sellerberg von der Bürgerinitiative „B 51 Handorf“ kündigt angesichts der großen Resonanz schon einen „autofreien Sonntag“ auf der Bundesstraße an. „Der weltweite Klimastreik zeigt uns, dass Abholzen nicht mehr geht. Wir brauchen eine Verkehrsreduzierung, der Ausbau ist überflüssig“, so Sellerberg.

Mehr Respekt vor der Natur

Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek befürchtet zusätzliche Verkehrsströme in Handorf und will „dafür kämpfen, dass die Bäume bleiben“. Für Telgtes Bürgermeister Wolfgang Pieper ist der vierspurige Ausbau ebenfalls „keine Alternative und unsinnig“, stattdessen müsse man in Sachen Mobilität „endlich anders denken“.

Einig sind sich Initiativen und Politiker, die gemeinsam das rote Band der Baumgalerie durchschneiden, in einem Punkt: „Mehr Respekt und Demut vor den Geschenken der Natur ist notwendig. Die alten Bäume sind es wert, erhalten zu bleiben.“

„Mein Freund, der Baum“

Zwischen Lützowstraße und Jägerhaus ist an diesem Sonntag viel Kreativität zu entdecken, und das reicht von „Baumengeln“ bis zu kleinen Schweinchen, die den Linden „viel Glück“ wünschen.

An Klapptischen können Kinder Bilder zeichnen, es gib Kaffee und Kuchen. „Ich möchte einfach, dass diese Bäume bleiben. Vierspurig kommt man auch nicht schneller nach Münster“, sagt Anne Kösters. Für sie ist die grüne und schattige Galerie unter dem Motto „Mein Freund, der Baum“ eine Bereicherung, auf die nicht verzichtet werden darf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6951031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker