Wahlergebnis in Münsters Partnerstadt
Nationalkonservative auch in Lublin vorne

Münster/Lublin -

Bei der Parlamentswahl in Polen lagen die Nationalkonservativen in Münsters Partnerstadt Lublin und Umgebung über dem Landesschnitt. Das gibt auch Anlass zu Sorge.

Montag, 14.10.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 14.10.2019, 17:37 Uhr
Die Polen stimmten am Sonntag in einem parlamentarischen Wahlverfahren ab. Die mehr als 30 Millionen Wähler entschieden über die Verteilung der 460 Abgeordnetenmandate im Sejm sowie über die 100 Sitze im Senat. 
Die Polen stimmten am Sonntag in einem parlamentarischen Wahlverfahren ab. Die mehr als 30 Millionen Wähler entschieden über die Verteilung der 460 Abgeordnetenmandate im Sejm sowie über die 100 Sitze im Senat.  Foto: dpa

Der klare Wahlsieg der Nationalkonservativen bei der Parlamentswahl in Polen hat auch in Münsters ostpolnischer Partnerstadt Lublin und deren Umgebung seinen Niederschlag gefunden. In der Lubliner Region konnte die bisher in Warschau regierende Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) 55,39 Prozent der Stimmen einfahren. Damit lag sie in Münsters Partnerstadt samt Umgebung deutlich über ihrem landesweiten Schnitt von fast 45 Prozent, wie er sich kurz vor dem Ende der Auszählung am Montag abzeichnete.   

Die Vorsitzende des Fördervereins Münster-Lublin, Michaela Heuer , machte sich unter Verweis auf die umstrittene Justizreform und die Forderungen an Deutschland nach Reparationszahlungen für Weltkriegsunrecht Sorgen, welche Auswirkungen des Wahlergebnis auf die künftige Politik des Landes haben könne. „Um so wichtiger ist es, dass wir unsere freundschaftlichen Kontakte zwischen Münster und Lublin weiter pflegen.“ Zugleich betonte Heuer aber, dass es sich um das Ergebnis demokratischer Wahlen in einem Land der Europäischen Union handele. Für den Wahlerfolg der Nationalkonservativen sieht sie einen „Mix aus Gründen“. „Die PiS hält Versprechen ein, und die Opposition macht es ihr nicht wahnsinnig schwer.“ Unter anderem hatte die Regierungspartei das Kindergeld deutlich erhöht. In Lublin und Umgebung erhielt das stärkste Oppositionsbündnis, die liberalkonservative Bürgerkoalition nur 19,3 Prozent der Stimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000692?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker