Messe „Hochzeitstage“ in der Halle Münsterland
Ganz viel Tüll und keine Tränen

Münster -

Der schönste Tag im Leben will gut vorbereitet sein: Ein Besuch auf der Messe „Hochzeitstage“ in der Halle Münsterland konnte da hilfreich sein. Denn dort gab es vom Trauring bis zur Hochzeitsreise wirklich alles, was das Brautpaar begehrt.

Sonntag, 10.11.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 18:42 Uhr
Die Qual der Wahl: Besucherinnen der Messe „Hochzeitstage“ konnten am Samstag und Sonntag zwischen rund 1000 Brautkleidern auswählen.
Die Qual der Wahl: Besucherinnen der Messe „Hochzeitstage“ konnten am Samstag und Sonntag zwischen rund 1000 Brautkleidern auswählen.

Sechs Monate sind lang. Manche schreiben Bücher in der Zeit. Ein Kleid bis zur Hochzeit zu finden, sollte allemal drin sein. „Überhaupt nicht! Ich bin total spät dran“, sagt Meike Klose aufgeregt. Unzählige Kleider habe sie bereits anprobiert – „das perfekte war einfach nicht dabei“. Deshalb hat sie drei Freundinnen „zwangsverpflichtet“, mit nach Münster auf die Messe „Hochzeitstage“ zu kommen. Der Auftrag: Suchen, tragen, urteilen – bis der Traum in Weiß wahr wird.

So romantisch der schönste Tag im Leben auch sein mag, so stressig ist die Vorbereitung. Essen, Musik, Einladungen – Tausend Dinge wollen organisiert werden. Praktisch also, dass über 50 Aussteller – vom Trauring-Juwelier bis zum Tischdekorateur – auf rund 3500 Quadratmetern am vergangenen Wochenende in der Messehalle Nord gezeigt haben, was im Hochzeitsgeschäft Trend ist.

Anbieter können über Aufträge nicht klagen

Individuell designte Tischkarten zum Beispiel. Kommunikationsdesignerin Eva Niestegge kann sich mit ihrer Hochzeitspapeterie vor Aufträgen kaum retten. „Die Kundenzahl verdoppelte sich zuletzt jedes Jahr“, sagt die Inhaberin von „Yes Yes Yes“ aus Ibbenbüren. Ina Plagge neben ihr nickt. Sie ist Hochzeitsfotografin, betreibt die Agentur Fotoglück und ist für 2020 „eigentlich so gut wie ausgebucht“.

Hochzeitstage in Münster

1/62
  • Bei den „Hochzeitstagen“ in Münster konnten sich alle Verliebten und Heiratswilligen auf den großen Tag vorbereiten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Über 1000 Brautkleider warteten darauf , anprobiert, gekauft oder direkt bestellt zu werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Natürlich gab es auch eine große Auswahl an Trauringen bei der Messe in der Halle Münsterland.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch ein Probesitzen in der „Hochzeitskutsche“ war möglich.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bei dieser Auswahl an Kleidern...

    Foto: Matthias Ahlke
  • ...dürfte das richtige doch dabei sein.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ein Wochenende lang romantischer Hotspot: Die Informations- und Verkaufsmesse „Hochzeitstage“ fand am 9. und 10. November in der Halle Münsterland statt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Bilder der Messe „Hochzeitstage“.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Das können die Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchen auf der Messe nicht behaupten. Die Zahl derer, die sich kirchlich trauen lassen, ist laut Kirchenstatistiken in den vergangenen 20 Jahren zurückgegangen. „Wir sind aber nicht hier, um die Leute zu akquirieren“, sagt die evangelische Pfarrerin Kathrin Neuhaus-Dechow.

Mit ihrem katholischen „Kollegen“ Jörg Hagemann stehe sie vielmehr den Paaren mit Rat zur Seite. Was ist, wenn ein Partner nicht in der Kirche ist? Traut ein Pfarrer auch außerhalb des Gotteshauses? Mit solchen Fragen kommen die Paare an den Stand – und das Interesse ist groß.

Ungewöhnlich: Spirituosenhändler auf der Hochzeitsmesse

Nicht weniger ist bei Christian Hohmann los. Kein Wunder, dort kann man Schnaps kosten. Es sei schon ungewöhnlich, dass ein Spirituosenhändler auf einer Hochzeitsmesse vertreten ist, sagt der Sales-Manager von der Borghorster Destillerie Dwersteg, aber ohne einen guten Gin könne man heute praktisch gar keine Hochzeit mehr feiern.

Wer bei Hohmann probiert hat, kann sich mit etwas mehr Mut am Stand von Eckerle für das Sakko entscheiden, dessen Innenfutter amerikanische Pin-up-Girls aus den 60er-Jahren zieren. Aber darf man das? Ja klar, sagt Mathias Kneißler, stellvertretender Geschäftsführer des münsterischen Modehauses. Heute ginge aber eben auch der Sneaker zum Leinenanzug. Aber: Das Outfit müsse der Bedeutung des Anlasses angemessen sein.

Vintage-Look mit Glitzer, leichte Farben, florale Muster.

Claudia Haskic, Inhaberin des Brautmode-Geschäfts „Lavie“

Und beim Hochzeitskleid? „Vintage-Look mit Glitzer, leichte Farben, florale Muster“, sagt Claudia Haskic, Inhaberin des Brautmode-Geschäfts „Lavie“, bekannt aus der TV-Show „Zwischen Tüll und Tränen“. Apropos Tränen: Meike Klose muss erst in einem halben Jahr welche vergießen, heute aber nicht. Sie hat ihr Kleid gefunden. Ein Foto gefällig? „Auf keinen Fall! Sonst sieht mein Freund das vor der Hochzeit und ich muss wieder suchen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker