Feuerwehr gibt Tipps
So feiern Sie sicher Weihnachten

Münster -

Immer wieder geraten an den Weihnachtstagen Christbäume in Brand. Die Feuerwehr gibt Tipps, was man beachten sollte, damit das Fest einen sicheren Verlauf nimmt.

Mittwoch, 18.12.2019, 12:00 Uhr
Immer wieder kommt es an den Festtagen zu Christbaumbränden.
Immer wieder kommt es an den Festtagen zu Christbaumbränden. Foto: dpa

Der Lichterbaum im Wohnzimmer, die Weihnachtsgans im Ofen: Die Feuerwehr Münster warnt davor, die Brandgefahr an den Festtagen zu unterschätzen – und empfiehlt Rauchmelder in der Wohnung und auf dem Gabentisch. Die weiteren Tipps der Brandprofis:

Tipps der Feuerwehr: So feiern Sie sicher Weihnachten

1/12
  • Der Lichterbaum im Wohnzimmer, die Weihnachtsgans im Ofen: Die Feuerwehr Münster warnt davor, die Brandgefahr an den Festtagen zu unterschätzen – und empfiehlt Rauchmelder in der Wohnung und auf dem Gabentisch. Die weiteren Tipps der Brandprofis:

    Foto: Cma
  • Der Weihnachtsbaum sollte erst kurz vor dem Weihnachtsfest ins Haus geholt werden, damit er nicht so schnell austrocknet. Im Haus sollte der Baum ständig im Wasser stehen.

    Foto: A2836 Carsten Rehder
  • Adventskränze und Weihnachtsbäume trocknen mit der Zeit aus und sind dann umso leichter entflammbar. Trockenes Tannengehölz brennt mit hoher Geschwindigkeit und Temperatur ab, eine Ausbreitung auf das ganze Zimmer oder die Wohnung ist deshalb möglich. Ein Feuerlöscher oder ein Eimer mit Wasser sollten immer bereitstehen.

    Foto: A3542 Karl-Josef Hildenbrand
  • Der Weihnachtsbaum sollte genug Abstand von brennbaren Gegenständen (wie etwa Gardinen) halten.

    Foto: Karl-Josef Hildenbrand
  •  Empfohlen werden elektrische Kerzen als Weihnachtsbaumschmuck, und zwar ausschließlich Lichterketten mit dem VDE-Symbol. Auch elektrische Kerzen sollten nur dann leuchten, wenn jemand Zuhause ist.

    Foto: Friso Gentsch
  • Brennende Kerzen sollten am Weihnachtbaum besser gar nicht erst angebracht werden. Sollten dennoch echte Kerzen Verwendung finden, muss genügend Abstand zu darüber liegenden Zweigen bestehen. Angezündet werden Kerzen immer nur von hinten nach vorn und von oben nach unten an. Gelöscht wird in umgekehrter Richtung. Dabei ist unbedingt auf wehende Gardinen oder Vorhänge zu achten.

    Foto: cro
  • Kerzen brauchen einen festen Stand und sollten nur in geeigneten und nicht brennbaren Halterungen aufgestellt und entzündet werden. Zu vermeiden sind brennbare Unterlagen oder Materialien in der näheren Umgebung (Gardinen, Papierservietten, Geschenkpapier). Dabei sind spielende Kinder und der Bewegungsdrang von Haustieren zu berücksichtigen.

    Foto: Colourbox
  • Wunderkerzen dürfen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum oder brennbaren Materialien abgebrannt werden; glühende Reste müssen sorgfältig entsorgt werden. Abgebrannte Wunderkerzen müssen vorher ausreichend lang unter kaltes Wasser gehalten werden.

    Foto: Patrick Seeger
  • Feuerzeuge und Zündhölzer sollten sich immer außerhalb der Reichweite von Kindern befinden.

    Foto: A2902 Achim Scheidemann
  • Kerzen sollten nie unbeaufsichtigt brennen. Sie müssen gelöscht werden, bevor sie völlig heruntergebrannt sind.

    Foto: Karl-Josef Hildenbrand
  • Auch bei der Zubereitung eines Festessens sollte stets bedacht werden, dass brennendes Fett in Pfannen oder Fritteusen nie mit Wasser gelöscht werden darf. Spritzendes Fett ist höchst gefährlich. Im Falle eines Falles wird der Deckel auf Topf oder Pfanne gelegt und das Ganze von der Herdplatte genommen. Ein fest sitzender Deckel erstickt das Feuer, und die Flamme erlischt.

    Foto: Colourbox
  • Und wenn es doch zum Brand kommt: sofort den Notruf 112 wählen, Fenster und Türen schließen und die Wohnung verlassen.

    Foto: Ostalb Network

Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter der Feuerwehr zur Verfügung ( ✆ 02 51 / 4 92 84 01). 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139443?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Neue TV-Show: Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Nachrichten-Ticker