Dreistigkeit wird bestraft
Strafanzeige fürerschlichenen Parkplatz

Münster -

Ein 32-Jähriger wollte sich in Münster mit einem geliehenen Schwerbehindertenausweis einen Parkplatz erschleichen. Doch ein aufmerksamer Verkehrspolizist spielte nicht mit.

Freitag, 27.12.2019, 12:22 Uhr aktualisiert: 27.12.2019, 18:30 Uhr
 
  Foto: Anne Eckrodt

Weil sich ein Autofahrer am Freitagmorgen auf der Von-Vincke-Straße mit einem geliehenen Schwerbehindertenausweis unrechtmäßig einen Parkplatz verschaffen wollte, erwartet den dreisten Mann nun eine Strafanzeige. Wie die Polizei berichtet, war der 32-Jährige einer Streife des Verkehrsdienstes aufgefallen, weil er zunächst auf einem Behindertenplatz parkte und sich dann zügig, augenscheinlich ohne Einschränkungen, entfernte.

Der Beamte schaute auf einen auf dem Armaturenbrett ausgelegten Parkausweis für Behinderte und zitierte dann den munter sich fortbewegenden Fahrer zurück. Bei der Überprüfung stellte sich dann heraus, dass dieser sich den Parkausweis von einem Verwandten geliehen hatte, um unrechtmäßig auf dem Behindertenplatz parken zu können.

Der Verkehrspolizist notierte sich die Daten, stellte den Ausweis sicher und fertigte eine Strafanzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren. Dann forderte der Beamte den 32-Jährigen auf, das Fahrzeug auf einem regulären Parkplatz abzustellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7155727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker