Musikgruppe aus Enschede ist seit 62 Jahren dabei
Närrisch in Delfter Blau

Münster -

Seit 62 Jahren ist die „Koninklijke Enschedese Burgerharmonie“ beim Rosenmontagszug in Münster dabei. Marcel Bruins, einer der Trommler der Truppe, ist zwar kein echter Karnevalist, aber dennoch Jahr für Jahr mit Begeisterung dabei.

Montag, 24.02.2020, 19:04 Uhr aktualisiert: 24.02.2020, 19:08 Uhr
Die „Koninklijke Enschedese Burgerharmonie“ ist seit 62 Jahren beim Rosenmontagszug dabei.
Die „Koninklijke Enschedese Burgerharmonie“ ist seit 62 Jahren beim Rosenmontagszug dabei. Foto: Matthias Ahlke

Ein Rosenmontagszug ohne die „Koninklijke Enschedese Burgerharmonie“? Undenkbar! Seit 62 Jahren ist die Musikgruppe aus Enschede in Münster dabei. „Bekannt wurden wir als die Kuh-Band“, erzählt Marcel Bruins . Wieso Kuh-Band? „Weil wir immer Kuh-Kostüme getragen haben.“ Seit zwei Jahren ist die „Burgerharmonie“ indes in neuem Outfit unterwegs. Schneeweiße Hemden mit Windmühlen in blau-weißer Delfter-Kachel-Optik. Selbst genäht? Bruins, seit 35 Jahren in Münster am Start, muss enttäuschen: „Die haben wir gekauft.“

Für die Musikgruppe sei der Auftritt in Münster einer der Höhepunkte des Jahres. „Wir freuen uns jedes Mal darauf, das macht riesigen Spaß“, erzählt der 47-Jährige, der bei seinem ersten Rosenmontags-Gastspiel erst zwölf war. Kann man davon ausgehen, dass er ein echter Karnevalsfan ist? „Eher nicht“, schmunzelt Bruins. Ach so. Wenigstens irgendein anderer Musiker aus der 35-köpfigen Truppe? Bruins schaut in die Runde und schüttelt den Kopf. „Aber Spaß macht uns das hier trotzdem“, versichert der Niederländer.

In Münster geben die Musiker fetzige Blasmusik zum Besten. „Sonst spielen wir vor allem Platzkonzerte, Disco, Jazz, Big-Band-Sound“, erzählt er. Beim Schützenfest in Lingen habe die „Burgerharmonie“ auch schon mal gespielt.

Tradition ist nicht nur ihr Auftritt beim Rosenmontagszug – sondern auch das anschließende Bier im „Café Malik“ am Schlossplatz. „Da sind schon Plätze für uns reserviert“, sagt Marcel Bruins. Wie jedes Jahr. Die jüngeren Musiker ziehe es eher in die Altstadt, auf ein paar Bier und eine Pizza, bevor der Bus gegen 19 Uhr wieder in Richtung Enschede fährt.

Dann fällt Marcel Bruins noch eine Geschichte ein. „Vor ein paar Jahren haben wir mal alle Trommelstöcke im Malik vergessen.“ Am Rosenmontag darauf holten die Musiker die Stöcke wieder ab. „Das Malik hatte gut auf sie aufgepasst.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7292633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker