Schüler präsentieren
Faszination Forschung

Münster -

Ganz unterschiedlichen Themenbereichen widmeten sich junge Wissenschaftler bei „Jugend forscht“. Eins aber hatten alle gemeinsam: Die große Begeisterung für die Sache.

Freitag, 28.02.2020, 18:45 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 19:25 Uhr
Tumorbekämpfung dank Schlangengift? Amélie Schöninger vom Pascal-Gymnasium widmete ihre Zeit einem Protein, das zukünftig helfen könnte, Tumore zu bekämpfen.
Tumorbekämpfung dank Schlangengift? Amélie Schöninger vom Pascal-Gymnasium widmete ihre Zeit einem Protein, das zukünftig helfen könnte, Tumore zu bekämpfen.

„Wir bringen die Schüler zum Schwitzen“, sagt Jonas Rensinghoff am Freitagvormittag, als er gemeinsam mit Dr. Maren Cottin und Markus Heeke durch die Reihen geht. Die zwei Lehrer und die Evonik-Angestellte bilden an diesem Tag beim Regionalwettbewerb von „ Jugend forscht “ die Jury im Bereich Physik. Die Botschaft ist klar – blenden kann die Experten niemand. Penibel hinterfragt das Trio Parameter wie Kreativität, eigene Leistung und Motivation sowie die wissenschaftliche Genauigkeit. „Und ich finde schon, dass es auch darum geht, wie das Projekt verkauft wird“, fügt Cottin an.

Wenn es nur danach gehen würde, es müsste eine Menge Sieger beim Regionalwettbewerb geben. Denn wo man an diesem Morgen auch hinsieht, es gibt eine Menge motivierter Jugendlicher, die bereitwillig zu ihren Projekten Auskunft geben. Cara Jaeckel zum Beispiel, die gemeinsam mit Johanna Dumstorf und Aaron Schönefeld Energie aus einem Rudergerät gewonnen hat.

„Wir wollten ungenutzte Energie nutzbar machen“, sagt Jaeckel und zeigt auf das Rudergerät, von dem es in den Fitnessstudios des Münsterlandes eine ganze Menge geben dürfte. Im Schülerprojekt beträgt der Wirkungsgrad bislang noch ein Prozent, für die 200 Watt, die der Sportler aufwendet, bekommt er also 2 Watt Leistung wieder. Ein Handy zu laden würde damit rund 24 Stunden Rudern erfordern, haben die Schüler errechnet. Doch der Wirkungsgrad lasse sich steigern, sind sich die drei sichern – theoretisch annähernd auf 100 Prozent.

Münsterische Teilnehmer bei Jugend forscht

1/28
  • Tom Becker, Sophia Friederike Paul und Thomas Schwartze (v.l.) mit ihrer Arbeit "Ist das Physik, oder kann das weg? - Untersuchungen von Strukturen im Spülschaum" (Gymnasium St. Mauritz)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Gegor Beyer (l.) und Jan Bischofff mit ihrer Arbeit "Stille durch Technik" (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Soley Siegel mit ihrer Arbeit "Triple-Mid-Side" (Pascal Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • (v.l.): Aaron Schönefeld, Johanna Dumstorf und Cara Jaeckel mit ihrer Arbeit "Rowing Energy" (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiumm)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Nick Thiele mit seiner Arbeit "der instinktive Unterarm" (Freiherr vom Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Merit Studer (l.) und Runa Rohe mit ihrer Arbeit "Tornado Klänge" (Ratsgymnasium Münster)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Jonah Ottjes (l.) und Thorben Trenhamp mit ihrer Arbeit "Möglichkeiten von Vertical-Farmng" (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lilian Schütze (l.) und Sophia Bendfeldt mit der Arbeit "Die Relevanz der Hintergrundfarbe des Bildschirms (Ratsgymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Jakob Seidl mit seiner Arbeit "Mikroplastik - nachweisbar für jeden? Was taugt der Gruppyfriend Waschsack?" (Freiherr-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ben Bockhoff mit seiner Arbeit "Wasserstoff. Der Energieträger der Zukunft?" (Gymnasium Wolbeck)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lukas Vinkelau (v.l.), Kais Hajar und Frederik Gora mit ihrer Arbeit "Auswirkungen von Lebensmittelfarbstoffen auf die Enzymaktivität des Katalase" (Kardinal-von-Galen-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Carina Ebert mit ihrer Arbeit "Untersuchung von Li/SPAN-Batterien" (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lorena Gaer mit ihrer Arbeit "Next Generation - Zukunftsfähiger Lithium-Sauerstoff-Akkumulator?" (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Christian Karst mit seiner Arbeit "illegale Drogen im Abwasser" (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leon Kock (l.) und Aaron Teschner mit ihrer Arbeit "Erzeugen Elektrobusse weniger gesundheitsschädliche Stäube?" (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lia Kosbab mit iher Arbeit "Biokunststoffe - Vom Kern zum Kunststoff" (Wilhelm-Hittorf-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Luis Brinkmann (l.) und Amadeus Bleicher mit ihrer Arbeit "Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen“ (Kardinal-von-Galen-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Tom Geldschläger (v.l.), Lis Ohde und Julia Brüning mit ihrer Arbeit "Dyson-Sphäre" (Ratsgymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Xenia Grimmme (r.) und Imke Welzel (l.) mit ihrer Arbeit "37000 Meter in die Höhe - Bilder und Messdaten aus der Stratosphäre“ (Pascal-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Nele Tuschick mit ihrer Arbeit "Inwieweit hemmt Salbeiöl die Vermehrung von Bakterienkulturen?" (Ratsgymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Amélie Schöninger mit ihrer Arbeit "Isolation CLRPs" (Ratsgymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lilli Merit Schlüpmann (l.) und Eva Maria Kall (r.) mit ihrer Arbeit "Die Finne der Meeresgiganten - der Orca" (Ratsgymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Frederik Schittny (v.l.), Lukas Haverbeck und Lukas Grave mit ihrer Arbeit "parknet - urbanen Parkraum optimal nutzen mit autonom agierenden Fahrzeugen" (Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Alexander Rückl (l.) und Julian Hennenberg (r.) mit ihrer Arbeit "Bestimmung des Eisengehaltes von Lebensmitteln" (Gymnasium Wolbeck)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Robin-Vittorio Kühn mit seiner Arbeit "Hall-Effekt" (Hittorf-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Sven Konopka (r.) und Anton Brockhaus (l.) mit ihrer Arbeit "Energiespeicher - Brennstoffzelle oder Lithium-Ionen-Akkumulator?" (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke
  • Simon Obszerninks mit seiner Arbeit "Optische Rotation für Grobmotoriker" (Hittorf-Gymnasium)

    Foto: Matthias Ahlke

Einem Alltagsproblem widmen sich Lukas Grave, Frederik Schittny und Lukas Haverbeck. Die drei wollten sich nicht damit zufrieden geben, das autonome Fahren lediglich auf die Straße zu beschränken. Mit ihrem Experiment soll der vor allem in den Städten knappe Parkraum optimiert werden. Die Idee dahinter: Vor und hinter den einzelnen Fahrzeugen wird nicht so viel Platz gelassen, wie das einzelnen Fahrzeug zum Ausparken benötigt, sondern auf dem gesamten Parkstreifen muss nur so viel Freiraum verbleiben, wie ein Fahrzeug benötigt. Die restlichen Autos verschieben dann im Bedarfsfall automatisch.

Auffallend viele junge Forscher haben sich dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet. Lia Kosbab etwa, die leicht abbaubare Folien aus dem Öl der Sonnenblumenkerne gewinnt.

Einem sehr ernsten Thema hat sich Amélie Schöninger verschrieben. Im Gift einer speziellen Schlange suchte sie nach einem noch viel spezielleren Protein. Ihre Forschung war ein Teil einer Doktorarbeit an der Westfälischen-Wilhelms-Universität. Es sei vielversprechend, dass mittels des Proteins Chemotherapien umgangen werden könnten – und so eine deutlich verträglichere Therapie für Krebspatienten zur Verfügung stünde, sagt sie. Dass zwar Schöningers Teil, aber letztlich nicht die Doktorarbeit zu einem konkreten Ergebnis führten, nahm die Siebzehnjährige gelassen. „So ist die Forschung, man sucht eben immer neue Wege. Ich habe zwar den Krebs nicht besiegt, aber ich fand es sehr spannend zu sehen, wie Forschung funktioniert“ – wahrer Forschergeist ohne Frage.

Die Sieger der münsterischen Schulen

Chemie:

1. Preis: Leon Kock, Fynn Elpers, Aaron Teschner (Annette-Gymnasium)

1. Preis: Mats Pierzyna, Lukas Meiritz (Gymnasium Wolbeck)

2. Preis: Juliane Focke (Stein-Gymnasium)

Biologie:

2. Preis: Amélie Schöninger (Pascal-Gymnasium)

Physik:

1. Preis: Sophia Friederike Paul, Thomas Schwartze, Tom Becker (Gymnasium St. Mauritz)

2. Preis: Simon Obszerninks (Hittorf-Gymnasium)

Geo- und Raumwissenschaften:

3. Preis: Xenia Grimme, Imke Welzel (Pascal-Gymnasium)

Arbeitswelt:

2. Preis: Soley Siegel (Pascal-Gymnasium)

3. Preis: Frederik Schittny, Lukas Grave, Lukas Haverbeck (Annette-Gymnasium)

Technik:

3. Preis. Clara Jaeckel, Johanna Dumstorf, Aaron Schönefeld (Annette-Gymnasium)

Sonderpreis Umwelttechnik: Leon Kock, Fynn Elpers, Aaron Teschner (Annette Gymnasium)

Sonderpreis Energiewende: Ben Bockhoff (Gymnasium Wolbeck)

Sonderpreis Hören: Soley Siegel (Pascal-Gymnasium)

Sonderpreis Bild der Wissenschaft: Nick Thiele (Stein-Gymnasium)

Sonderpreis Hengst-Filtration: Mats Pierzyna, Lukas Meiritz (Gymnasium Wolbeck), Mattis Pajewski, Arthur Kirchgessner (Stein-Gymnasium)

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301609?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker