Stadtsportbund springt münsterischen Vereinen bei
Nachwuchsförderung geht weiter

Münster -

Gute Nachrichten für Münsters junge Sporttalente.

Montag, 09.03.2020, 17:56 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 19:38 Uhr
Fußball SV Drensteinfurt - TSC Hamm
Fußball SV Drensteinfurt - TSC Hamm Foto: Kristian van Bentem

Auch in Münsters Sportszene sorgte eine von der Staatskanzlei initiierte Neustrukturierung und Neuausrichtung der Talentsichtungs- und Trainingsgruppen in NRW ab dem Schuljahr 2020/2021 für große Unruhe. Denn nach den ursprünglichen Plänen stand in der Domstadt der Weiterbetrieb einer Vielzahl von Angeboten im Umfang von über 1700 außerunterrichtlichen Schulsportstunden auf der Kippe, heißt es in einer Pressemitteilung des Stadtsportbundes ( SSB ).

27 Trainingsgruppen, die in Münster betrieben werden, um hochtalentierte junge Sportler weiter zu fördern, und die jetzt die Unterstützung des Landes verlieren, werden nun vom SSB unterstützt. Neben kritischen Einwendungen seitens der Landesfachverbände hatte sich auch der SSB aktiv gegenüber der Staatskanzlei und Landesfachstelle eingebracht – erfolgreich.

Im Gegensatz zu der ursprünglichen Planung können Vereine, die als Träger eines Talentstützpunktes auftreten und parallel Träger eines Landesleistungsstützpunktes im besonderen Landesinteresse oder Träger eines Bundesstützpunktes sind, ihre bisherigen Talentsichtungsgruppen wie im Schuljahr 2019/20 weiterbetreiben. Davon profitieren insbesondere der USC Münster mit dem Bundesstützpunkt Volleyball und die LG Brillux Münster mit dem Landesleistungsstützpunkt Leichtathletik im besonderen Landesinteresse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319460?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker