Architektenwettbewerbe
Kritik an Antrag von CDU und SPD

Münster -

Architektenwettbewerbe sind kosten viel Zeit und auch viel Geld. Dieser Ansicht sind CDU und SPD in Münster – und wollen die Wettbewerbe weitgehend abschaffen. Architekten und Ingenieure reagieren mit einem Brandbrief.

Mittwoch, 26.08.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 26.08.2020, 10:14 Uhr
SPD und CDU wollen bei Schulneubauten – hier das Stein-Gymnasium – auf Architektenwettbewerbe verzichten.
SPD und CDU wollen bei Schulneubauten – hier das Stein-Gymnasium – auf Architektenwettbewerbe verzichten. Foto: eb

Das Bestreben bei CDU und SPD , Architektenwettbewerbe in Münster weitgehend abzuschaffen, hat bei den örtlichen Berufsverbänden BDA (Bund Deutscher Architekten), BDB (Bund Deutscher Baumeister) und MAIV (Münsterländer Architekten- und Ingenieurverein) zu heftigen Reaktionen geführt. In einem Brandbrief an die münsterischen Ratsparteien, der unserer Zeitung vorliegt, warnen sie ganz entschieden vor einer Änderung der bisherige Praxis.

Der These von CDU und SPD, mit einem Verzicht auf einen Wettbewerb könne man Zeit sparen, wird ausdrücklich widersprochen. Nicht selten mache ein Wettbewerb die ansonsten erforderliche Beratungen im Gestaltungsbeirat überflüssig. „Spätestens dann wären Wettbewerbsverfahren sicher schneller am Ziel.“

Zahlreiche Bauten im Kostenrahmen geblieben

Auch das Kostenargument überzeuge nicht. Die Stadt Münster habe über einen reguläre Architektenwettbewerb „eine Vielzahl von Schulbau- und Sporthallenprojekte realisiert, die im Zeit- und Kostenrahmen geblieben sind“.

Darüber hinaus, so die Berufsverbände weiter, schränke ein Verzicht auf Wettbewerbe die Möglichkeit junger Büros ein, sich zu profilieren. In den „juristisch dominierten“ Verfahren laut Vergabeordnung „setzen sich in der Regel die etablierten Büros durch“. Kurz und gut: Ein Verzicht auf Wettbewerbe führe zu „einem Verzicht auf Bau- und Planungskultur und Wettstreit um die beste Lösung für eine Aufgabe“.

Am heutigen Mittwoch will der Rat über einen entsprechenden Antrag von CDU und SPD befinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7550337?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker