Neue Leitung an der Marienschule
Nach langem wieder eine Frau an der Spitze

Münster -

Seit Mitte der 80er Jahre wird das bischöfliche Mädchengymnasium Marienschule erstmals wieder von einer Frau geführt. Marlies Baar (48) hat sich an der Schule bereits einen sehr guten Namen gemacht.

Donnerstag, 03.09.2020, 17:30 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 18:28 Uhr
Corona-korrekte Amtseinführung: Blumen und ein Buchgeschenk überreichte Regina Jacobs (l.) als Bistumsvertreterin an die neue Schulleiterin der Marienschule, Marlies Baar, im Lehrerzimmer. 
Corona-korrekte Amtseinführung: Blumen und ein Buchgeschenk überreichte Regina Jacobs (l.) als Bistumsvertreterin an die neue Schulleiterin der Marienschule, Marlies Baar, im Lehrerzimmer.  Foto: hö

Seit Mitte der 80er Jahre – bis dahin wurde die Marienschule von Nonnen geführt – steht wieder eine Frau an der Spitze des bischöflichen Mädchengymnasiums. Marlies Baar , die am Donnerstag offiziell von der Leiterin der katholischen Schulen im Bistum Münster, Regina Jacobs , in ihr Amt eingeführt wurde, kennt die Marienschule bereits aus dem Effeff – seit ihrem Referendariat vor 20 Jahren, wie Jacobs erwähnte.

Seit 2008 lenkt Marlies Baar die Geschicke des Mädchengymnasiums als stellvertretende Schulleiterin an der Seite des im Juni in den Ruhestand verabschiedeten Schulleiters Arno Fischedick. Mit viel Sachverstand und Herzblut habe die Geschichts- und Lateinlehrerin unter anderem den Aufbau der Schulbibliothek vorangetrieben und die Geschichtswettbewerbe an der Schule betreut. Insgesamt habe die 48-Jährige in den vergangenen Jahren für eine kritische und konstruktive Evaluation der Schulentwicklung gestanden, lobte die Bistumsvertreterin, die die feste Überzeugung aussprach, „dass diese gute Arbeit fortgesetzt wird“.

Dass das Lehrerkollegium daran keinen Zweifel hat, zeigte sich an dem lang anhaltenden Applaus während der Amtseinführung im Lehrerzimmer. „Ich arbeite hier sehr gern und mit viel Herzblut“, sagte die neue Schulleiterin.

Angesichts der Coronakrise steht auch die Marienschule weiterhin vor großen Herausforderungen – unabhängig von dem vorbildlich umgesetzten Hygienekonzept. Der Unterrichtsbetrieb habe sich massiv verändert, so Jacobs. Sie prognostizierte, dass das in den vergangenen Monaten notgedrungen erprobte digitale Arbeiten auch künftig ein wichtiges Unterrichtselement bleiben werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565421?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker