Appell der Abfallwirtschaftsbetriebe
Abfallabfuhr erfolgt nach regulärem Wochenplan

Münster -

Die Schneemassen haben bei der Abfallabfuhr für Verzögerungen gesorgt. Seit Montag sind die Abfallwirtschaftsbetriebe jedoch wieder nach regulärem Plan unterwegs. Geleert werden Tonnen aber nur dort, wo sie auch gut zugänglich sind.

Dienstag, 16.02.2021, 16:30 Uhr aktualisiert: 16.02.2021, 16:52 Uhr
Appell der Abfallwirtschaftsbetriebe: Abfallabfuhr erfolgt nach regulärem Wochenplan
Anwohner können auch Müllbeutel zu den Tonnen dazustellen, sollten diese wegen der fehlenden Abfuhr in der vergangenen Woche zu voll sein. Foto: Matthias Ahlke

Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) erinnern daran, dass die seit Montag wieder angelaufene Tonnenabfuhr nach dem regulären Wochenplan erfolgt. Berücksichtigt werden dabei auch die Tonnen, die in der letzten Woche nicht geleert werden konnten.

"Die Tonnen sollten abholbereit an die Straße gestellt werden. Sind Tonnen für unsere Teams am Abfuhrtag nicht zugänglich, werden sie nicht automatisch am nächsten Tag nachgeleert", erklärt AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp in einer städtischen Pressemitteilung. Die Tonnen sollten aber trotzdem weiterhin zur Abholung an der Straße stehen bleiben. Wenn zwischendurch Kapazitäten frei sind und die Straßenverhältnisse es zulassen, fahren die AWM einzelne Bereiche erneut an. "Ob und wann das sein wird, kann man im Vorfeld aber nicht sagen. Spätestens in der kommenden Woche geht es in allen Revieren an dem jeweils festen Abfuhrtag weiter", so Feldkamp.   

Abfallsäcke zu den Tonnen stellen

Ist kein Platz mehr in den Tonnen, können beschriftete Abfallsäcke (Restabfall, Bioabfall, Abfälle Wertstofftonne) neben die Tonnen gestellt oder zu den Recyclinghöfen gebracht werden. Bereits wieder geöffnet seien die Höfe an der Eulerstraße, am EZM Coerde und in Hiltrup.   

Die AWM arbeiten in den Abfuhrrevieren aktuell weiter daran, die Straßen soweit vorzubereiten, dass die Abfallsammelfahrzeuge diese passieren können. Feldkamp stellt in diesem Zusammenhang klar: Winterdienstarbeiten in Nebenstraßen liegen nicht in der Zuständigkeit der Stadt Münster. "Natürlich haben wir in den größeren Nebenstraßen bei diesen extremen Schneemassen trotzdem alle verfügbaren Kräfte inklusive der zusätzlich beauftragten externen Unterstützer eingesetzt. Diese Situation war einfach eine absolute Ausnahmesituation, in der sich Stadt und Bürger soweit gegenseitig unterstützen müssen, wie es möglich ist", so Feldkamp.   

Einige Anlieger haben die eigenen Pflichten aber leider auch komplett ignoriert.

Manuela Feldkamp

In diesem Zusammenhang bitten die AWM noch einmal alle Anlieger darum, die in ihrer Zuständigkeit liegenden Räum- und Streupflichten einzuhalten. "Viele Münsteranerinnen und Münsteraner haben die Schippe in die Hand genommen und sogar noch ältere oder bewegungseingeschränkte Nachbarn und Freunde unterstützt. Das ist wirklich großartig. Einige Anlieger haben die eigenen Pflichten aber leider auch komplett ignoriert", berichtet Feldkamp.    

Die AWM teilen zudem mit, am Mittwoch (17. Februar) noch einmal alle in ihrer Zuständigkeit liegenden Radwege zu bedienen und soweit möglich erneut von Eis und Schnee zu befreien.   

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7823257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker