Dennis Adams - Bus Shelter
Dieser Advokat gibt zu denken

Münster. Die Bushaltestelle Aegidiimarkt ist unangenehm. Fast eine Strafbank, zumindest ein Büßerbänkchen. Arglose wundern sich vielleicht nur, für wen die abgebildeten Herren eigentlich Werbung machen. Keine Firma, kein Produkt. Und doch lässt sich das „Bus shelter“ von Dennis Adams als ein Werben verstehen – als eine Werbung, nachzudenken.

Freitag, 02.05.2008, 13:56 Uhr
Dennis Adams - Bus Shelter : Dieser Advokat gibt zu denken
Eine gewöhnliche Bushaltestelle am Aegidiimarkt verweist auf eine Zeit mit schwierigen moralischen Fragen. Foto: Gerhard H. Kock

Adams platziert zur „Skulptur ’87“ politische Fotos gezielt an die Haltestelle eines Massentransportmittels. Denn er hat beobachtet, dass überwiegend sehr Junge und sehr Alte mit Münsters Bussen fahren. Der US-Amerikaner (Jahrgang 1948) will das Warten zu einem Aufenthalt zwischen Unschuld und Amnesie machen. Und der New Yorker legt den Generationen einen (damals) aktuellen Fall vor: Vom 11. Mai bis 4. Juli 1987 muss sich Klaus Barbie (1913-1991) in Lyon vor Gericht verantworten.

Wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit wird der 74-jährige Gestapo-Chef („Schlächter von Lyon“) 1987 zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Amerikaner hatten dem unbelehrbaren Judenhasser bei dessen Flucht nach Südamerika geholfen. Unter dem Namen Klaus Altmann beriet der Folterer und Mörder jahrzehntelang das diktatorische Regime Boliviens.

Busse, die hier abfahren, kommen pikanterweise am Institut für Strafrecht vorbei, das sich in Sichtweite des "Bus Shelter" befindet.
Foto: Gerhard H. Kock

Selbstverständlich hat auch ein SS-Hauptsturmführer das Recht auf einen Verteidiger. Klaus Barbie wählte Jacques Vergès . Ein ebenso gebildeter wie kultivierter Advokat mit Büro im 9. Pariser Arrondissement, ein Mann zwischen Zynismus und Kalkül: „Meine Moral ist gegen jede Moral zu sein, weil sie das Leben festzerren will.“ Im Barbie-Prozess in Lyon empört der Anti-Kolonialist und Israel-Gegner die Zuhörer mit der Behauptung, die deutsche Besatzung habe sich in Frankreich nicht anders aufgeführt als die französische Kolonialarmee in Afrika. Der Mann macht mit Prozessen Politik – seine Politik.

Dabei verteidigt Jacques Vergès alle, wenn der Fall nur politisch ist und sich gegen Frankreich oder Israel richtet – Neo-Nazis, Bombenattentäter, armenische Flugzeugentführer, den jugoslawischen und serbischen Präsidenten Slobodan Miloševic, den Terroristen Carlos. Meist verliert er seine Prozesse, daher sein Spitzname „Monsieur Guillotine“. Vergès vertrat den ehemaligen irakischen Außenminister und Stellvertreter von Saddam Hussein, Tariq Aziz. Sein größter Wunsch aber war es, den ehemaligen Diktator des Irak selbst zu verteidigen. Dieser, so ließ Vergès verlauten, habe seine Sympathie: „Ich mag Staatschefs, die an den Säulen der Tempel rütteln.“

Vergès wurde 1925 in Thailand geboren und war mit den Diktatoren Pol Pot und Mao Zedong persönlich befreundet. Dieser schillernden Figur verleiht die Boulevardpresse Beinamen wie „Anwalt des Teufels“ oder „Tyrannosaurus Lex“. Aber für skandalöse Zitate ist sich der französische Anwalt ebenfalls nie zu schade. Ein kleiner Auszug aus dem Internet: „Ein Strafprozess ist ein Kunstwerk. Allein gegen das Gericht zu stehen und einer Tat ihren Sinn zu geben – das ist der Stoff eines Romans, einer Tragödie. Jeder baut sich die Elemente zusammen und erzählt eine Geschichte. Ohne ihren Prozess wäre Jeanne d’Arc als verrückte Schäferin vergessen worden. Durch ihre Verteidigung wurde sie zur Heiligen.“
Oder: „Käme Adolf Hitler in mein Büro und sagte: Maître, ich werde zur Höchststrafe verurteilt werden, aber geben Sie meinem Leben seine ästhetische Dimension – glauben Sie, ich würde den Fall ablehnen?“

Die Bushaltestelle Aegidiimarkt ist unangenehm. Hätte Hitler einen Verteidiger verdient? Ist Eitelkeit oder Machthunger ein legitimes Motiv, den Advocatus diaboli zu spielen? Ist die Jurisprudenz zu einem Jahrmarkt der Eitelkeiten verkommen?

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/414170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F70624%2F70655%2F
Nachrichten-Ticker