Erfolgreiche Karnevalssession
Wann stellt die KGH den Prinzen?

Münster-Hiltrup -

Mit der Karnevalssession können die Hiltruper Akteure bestens zufrieden sein. Selbst beim Karneval in Münster sind sie kaum noch wegzudenken. Stellt sich die Frage, wann die Hiltruper den Prinzen der Stadt Münster stellen dürfen.

Dienstag, 12.02.2013, 21:02 Uhr

Viel Lob gab es auch für den Wagen des Donnerstagsstammtisches im Hause Bröcker.
Viel Lob gab es auch für den Wagen des Donnerstagsstammtisches im Hause Bröcker. Foto: gro

Jubel unter den Hiltruper Karnevalisten. Die Karnevalssession hätte gar nicht besser laufen können. Zum Abschluss gab es zwei erste Preise beim Rosenmontagszug in Münster . Nicht zu vergessen ist das Jugendprinzenpaar aus Hiltrup , für dessen Auftritte es überall Komplimente hagelte.

Pia Schilling (KGH) und Julis Pape (KG Bremer Platz) machten ihre Sache nach übereinstimmender Einschätzung aller Karnevalisten überragend gut. Die Muttergesellschaft der Jugendprinzessin, ist richtig stolz auf sie. „Sehr sympathisch und immer lächelnd haben sie ihre Auftritte absolviert“, zeigte sich KGH-Präsident Angelo Balderi voll des Lobes.

Einmal stellte die KGH bereits den Jugendprinz, in dieser Session die Jugendprinzessin – da drängt sich die Frage auf, wann erstmals ein Prinz der Stadt Münster aus Hiltrup kommen wird. Balderi macht keinen Hehl daraus, dass die KGH sich darauf vorbereitet. „Langsam wird es Zeit“, meint auch er und hat einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren im Blick.

Von dem Bund münsterischer Karneval (BMK) erwartet die KGH Entgegenkommen. Balderi nennt ein Beispiel: „Es kann nicht sein, dass unserer Prinz bei unserem Umzug in Hiltrup nur einige Meter mitfährt und dann in Höhe der Clemenskirche wieder vom Wagen absteigen müsste.“ Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Erfreut zeigte sich Balderi, dass die Hiltruper mittlerweile aus dem Rosenmontagszug in Münster gar nicht mehr wegzudenken sind. Was früher einmal die Holländer waren, sind heute die Hiltruper. Die KGH war mit vier Wagen und einer Fußgruppe dabei, dazu in alter Tradition der CCH, ferner die Wagen der Narrenfreunde Hiltrup, des Donnerstagsstammtisches („Wird Benzin auch noch so teuer, setzen wir auf Wiederkäuer“) und der prämierte Wagen der Hiltruper Jungs und Mädels.

Sieben Wagen und eine Fußgruppe wurden gezählt – darunter der schönste Wagen (von den Hiltruper Jungs und Mädels) und zum vierten Mal die beste Fußgruppe (KGH-Damen): Die Hiltruper stehen für Quantität und Qualität.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1515059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F1758318%2F1758321%2F
„Erster Platz im Aussitzen von Problemen“
Die bis heute fehlende Milieuschutzsatzung sorgte für Streit im Rat. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Hansa- und Hafenviertel.
Nachrichten-Ticker