Bürgerforum und Eigentümer Graf von Merveldt erneuern die Hinweistafel
Schild weist auf Burgmannshöfe hin

Münster-Wolbeck -

Der 2009 installierte Wolbecker Spaziergang, der historische Stätten in Wolbeck verbindet, musste an einer Stelle überarbeitet werden. Ein Teil des Doppelschildes im Park des Drostenhofes war dem Westpreußischen Museum gewidmet, das Wolbeck verlassen hat.

Dienstag, 07.05.2013, 18:05 Uhr

Ersetzt wurde dieses Schild nun durch eine Darstellung und Beschreibung der Burgmannhöfe. Burgmannen schützten im Mittelalter die fürstbischöfliche Burg nördlich des Wigbolds. Ihre großen Grundstücke umgaben den Ortskern aus Ackerbürger- und Handwerkshäusern wie ein Kranz und ein weiterer Schutz hinter dem Wall. Die Familie von Merveldt gehörte seit 1389 zu den Burgmannen in Wolbeck und erhielt wegen ihrer Verdienste zur Überwindung der Täuferbewegung in Münster eine finanzielle Belohnung, die die Errichtung des heutigen repräsentativen Drostenhofes ermöglichte. Die Familie bekleidete über Jahrhunderte auch das Amt eines Drosten, der im Dienst des Bischofs das Amt Wolbeck verwaltete.

Auf Anregung von Franz-Pius Graf von Merveldt wurde nun auch eine niederländische und englische Übersetzung des Textes auf der Tafel hinzugefügt. Zufällig anwesende niederländische Gäste des Grafen waren die ersten Leser der Texte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1647872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F1758318%2F1779433%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker