Rehasport und Lebensqualität
Der Rollator als Partner im Alltag

Münster-Hiltrup -

Hilfsmittel gibt es viele, um Menschen das Leben zu erleichtern. Doch sind diese richtig angebracht und eingestellt und haben Nutzer einen richtigen, also bewussten Zugang zu ihnen, oder betrachten sie zum Beispiel Rollatoren nur als kleineres Übel oder gar als Symbol gesellschaftlicher Ausgrenzung? Dann wirken auch Rollatoren eher kontraproduktiv. „Das alles muss nicht sein“, sagt Astrid Kemler. Sie ist eine der ersten zertifizierten Trainerinnen in der Region: für das Rollator-Fit-Training. Das bietet sie ab sofort in Hiltrup an. Das Probetraining verlief bereits erfolgreich.

Dienstag, 04.10.2016, 10:10 Uhr

Dass der Rollator auch Trainingspartner sein kann, zeigt Astrid Kemler in Hiltrup.
Dass der Rollator auch Trainingspartner sein kann, zeigt Astrid Kemler in Hiltrup. Foto: cht

Dass ein Rollator viel mehr sein kann als eine einfache Gehhilfe, erfahren Benutzer und Interessierte an mehreren Vormittagen im Sanitätshaus „Helferlein“ an der Marktallee .

An drei Vormittagen zeigt die zertifizierte Rollatortrainerin sogar gymnastische Übungen, die mit und an dem Gerät absolviert werden können. Doch vor allem geht es um die richtige Nutzung im täglichen Umgang.

„Oft ist der Rollator schon falsch eingestellt oder es ist nicht das richtige Modell für den Kunden“, sagt Geschäftsinhaber Stefan Mühlenbein . Nach der genauen Anpassung kann es dann auf Straßen und Fußwege gehen. „Wer mit seinem Rollator gut umzugehen weiß, kann Stürze verhindern, seine Ausdauer steigern und länger aktiv am Leben teilnehmen“, weiß Astrid Kemler . Sie gibt deshalb den Senioren wertvolle Tipps, wie die Bremsen sicher verriegelt werden, das Hinsetzen und Aufstehen problemlos gelingt oder zeigt, wie wendig ein Rollator sein kann.

Doch das Gefährt kann neben Alltagshelfer auch Trainingspartner sein. Mit Elastikbändern, Schaumstoffscheiben oder -rollen lassen sich alternativ zur Hockergymnastik auch mit dem Rollator Koordination, Kraft und Beweglichkeit verbessern.

Doch das Gefährt kann neben Alltagshelfer auch Trainingspartner sein. Mit Elastikbändern, Schaumstoffscheiben oder -rollen lassen sich alternativ zur Hockergymnastik auch mit dem Rollator Koordination, Kraft und Beweglichkeit verbessern.

Zum Thema

Kontakt: Astrid Kemler Rollator-Training:

✆  01 52 / 33 96 64 72

oder per Email: astrid.kemler@online.ms

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4349146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F4847857%2F4847859%2F
Nachrichten-Ticker