Albachten
Großer Tag für 244 i-Männchen

Donnerstag, 29.12.2011, 08:12 Uhr

Münster-West. Der „Ernst des Lebens“ hat begonnen: Insgesamt 244 Jungen und Mädchen wurden gestern zu ihrem ersten Unterrichtstag in den Grundschulen in Roxel , Mecklenbeck und Albachten begrüßt. Die meisten fanden sich in der Roxeler Marienschule ein, wo gleich 91 i-Männchen zu verzeichnen waren – ein dickes Plus im Vergleich zu den vergangenen Jahren!

An der Mecklenbecker Peter-Wust-Schule begann der große Tag der Abc-Schützen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Anna-Kirche. Beim Wechsel aufs Schulgelände standen die älteren Klassen Spalier, um die neuen Kameraden in die Aula zu geleiten. Dort begrüßte Rektorin Martina Rotter-Waterkortte die 86 Erstklässler . Im Vorjahr wurden an der Mecklenbecker Grundschule „nur“ 81 i-Männchen gezählt. Auffällig ist aus Sicht der Schulleiterin „ein deutlicher Überhang an Jungen“: 30 Mädchen stehen im Einschulungsjahrgang 56 Burschen gegenüber. Sie werden auf drei Eingangsklassen verteilt und am Schulstandort Schürbusch unterrichtet. Zur Feier des Tages warteten die zweiten Klassen und einer der dritten Jahrgänge mit Tanz- und Gesangsdarbietungen auf.

„Das liegt am Neubaugebiet Roxel-Nord“, unterstrich im Gespräch mit den WN Reinhold Klumpe, Rektor der Roxeler Marienschule. Hatte es an seiner Einrichtung im Vorjahr nur 63 i-Männchen gegeben, so ist die Zahl der Schulanfänger diesmal auf insgesamt 91 Jungen und Mädchen angestiegen – Folge der regen Neubautätigkeiten in Roxels Norden. Schulleiter Klumpe hieß die Erstklässler nach einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Pantaleon-Kirche auf dem Pausenhof willkommen. Schüler der zweiten Klassen trugen dabei Lieder vor, die Klasse 3 b führte ein Märchen auf, und die Tanz-AG zeigte ihr Können. In vier Jahren werde er gemeinsam mit ihnen die Schule verlassen, ließ der Rektor die Abc-Schützen wissen, denn dann gehe er in den Ruhestand. Beim ersten Gang in die Klassenzimmer standen die älteren Schüler den Neulingen Spalier. Die 42 Jungen und 49 Mädchen werden in vier Klassen unterrichtet.

Auch für die Albachtener Schulanfänger begann der große Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst. Er fand in der katholischen Pfarrkirche statt. Erstmals wurde die folgende Einschulungsfeier im neuen „Haus der Begegnung“ durchgeführt. Schon auf dem Pausenhof wurden die i-Männchen mit einem Begrüßungsspalier und Seifenblasen empfangen. Lieder und Gesang, dargeboten von den zweiten Klassen, umrahmten die Feier, bei der Rektorin Ulrike Strüwe-Beumer die 67 Erstklässler willkommen hieß. Auch in Albachten ist die Zahl der Schulanfänger im Vergleich zum Vorjahr angestiegen: Damals waren 56 Abc-Schützen zu verzeichnen. Die 35 Mädchen und 32 Jungen des neuen Jahrgangs werden auf drei Klassen verteilt.

An der Grundschule in der benachbarten Bauerschaft Loevelingloh – sie wird zum Teil von Mecklenbecker Kindern besucht – wurde gestern ebenfalls Einschulung gefeiert: Dort fanden sich 20 Jungen und Mädchen zum ersten Unterrichtstag ein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/347556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597295%2F597303%2F
Nachrichten-Ticker