Albachten
Ein Gebäude wie eine Predigt

Montag, 10.09.2007, 18:09 Uhr

-ksp- Münster-Albachten. Wie kann ich eine Kirche lesen? Dieser Frage ging Pastor Thomas Frings in der Pfarrkirche St. Ludgerus nach. Anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ führte er eine Gruppe von gut 40 Interessierten durch das Albachtener Gotteshaus und machte auf dessen Gestaltungsmerkmale aufmerksam. Dabei sei das Gebäude selbst wie eine Predigt , fand Frings: „Wenn wir einen Nichtchristen durch unsere Kirche schicken, sollte er zumindest ansatzweise herauslesen können, was wir glauben.“

Diese Sichtweise versuchte der Pfarrer auch bei seinen Zuhörern zu wecken und nahm sie in ihren Interpretationsversuchen immer wieder einen Schritt zurück: „Hier geht es um das Sehen, nicht um das, was ich schon weiß.“

Als Theologe und Kunsthistoriker gab Frings einen Einblick in die Bedeutung des Baustils des neugotischen Gotteshauses und seiner einzelnen Bestandteile. Dabei hänge die Raumgestaltung der Kirche in erster Linie von der Theologie ab und nicht vom Geschmack – der komme erst später hinzu.

Nach einer kurzen Außenbetrachtung führte der Pfarrer die Gruppe in das Innere der Albachtener Pfarrkirche. Dort erläuterte er die Aufteilung des Kirchenraums sowie die Bedeutungen der zahlreichen Symbole. Einen besonderen Blick richtete Frings auf die kunstvoll gestaltete Kanzel, die von der Form her einem Weinglas gleiche und von der heute noch an Ostern und Weihnachten zu den Gläubigen gesprochen werde.

Auch den Altar durften die Besucher aus der Nähe betrachten. Sie staunten dabei über die Brandflecken – ein sichtbares Zeichen der Altarweihe. „Eine Kirche muss nicht sauber aussehen“, so Frings, „sie muss leben“.

Im Anschluss an den gut einstündigen Rundgang nahm sich Pfarrer Thomas Frings noch Zeit für die Fragen der Besucher.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/347432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597295%2F597302%2F
Auf den Spuren des Kult-Krimis
Vor dem Antiquariat Solder traf sich ein Teil des Wilsberg-Stammtischs, den Christiane Schunk (r.) initiiert hat, bereits am frühen Nachmittag. Im Anschluss wurden weitere Schauplätze ausgesucht.
Nachrichten-Ticker