Albachten
Verstärkung für das Albachtener Seelsorgeteam

Dienstag, 18.11.2008, 19:11 Uhr

Münster-Albachten. „Wir freuen uns. Für die Gemeinde ist das ein Zugewinn“, unterstreicht Pfarrer Thomas Frings . Am 1. Januar nächsten Jahres bekommt die St.-Ludgerus-Pfarre Verstärkung : Reinhold Waltermann (72), Pfarrer im Ruhestand, wird als Subsidiar in der katholischen Kirchengemeinde mitarbeiten und das Seelsorgeteam unterstützen.

Vielen in Münsters Westen dürfte Waltermann noch aus seiner Zeit als Pfarrer der Nienberger St.-Sebastian-Gemeinde bekannt sein. Mehr als zwei Jahrzehnte leitete er die Pfarre. In den vergangenen sechseinhalb Jahren war der Geistliche als Vicarius Cooperator in der Wolbecker St.-Nikolaus-Gemeinde tätig. Da er seinen Lebensmittelpunkt nach Bösensell und damit quasi an den Rand von Albachten verlegt, bot Reinhold Waltermann der St.-Ludgerus-Gemeinde seine Mitarbeit an.

In Absprache mit dem Seelsorgeteam um Pfarrer Frings wird der Subsidiar unter anderem Gottesdienste zelebrieren, verstorbene Gemeindemitglieder beerdigen, Predigten halten, an Dienstgesprächen teilnehmen und anderes mehr. Darüber hinaus wird Waltermann auch weiterhin seelsorgerische Aufgaben im münsterischen Johannes-Hospiz übernehmen.

Pfarrer Thomas Frings freut sich nach eigenem Bekunden nicht nur über den personellen Zuwachs, sondern auch darüber, dass Reinhold Waltermann interessante Ideen in die Arbeit des St.-Ludgerus-Seelsorgeteams einbringen wird. Bislang gibt es keinen Subsidiar in der Albachtener Kirchengemeinde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/343927?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597279%2F597281%2F
Sie setzen alles auf Freundschaft
Am vergangenen Samstag standen Tim Vogt (2.v.l.) und Daniel Alfert (3.v.l.) bereits in Gronau vor den TV-Kameras. Gedreht wurde unter anderem in der Flipper-Lounge sowie in der Turbine (rundes Foto) im Untergeschoss des Rock’n’Popmuseums.
Nachrichten-Ticker