Albachten
Moderner Einzelhandelskomplex

Freitag, 19.12.2008, 23:12 Uhr

Münster-Albachten - Das Albachtener Zentrum rund um die örtliche Hauptverkehrsader Dülmener Straße soll nach dem Vorstellungen von Stefan Völmeke eine weitere Aufwertung erfahren. „Ich möchte zur Verschönerung des Ortsbilds beitragen“, unterstreicht der Investor aus dem Ruhrgebiet. Er hat sich ein Projekt auf die Fahnen geschrieben, von dem er sich eine deutliche Aufwertung des Areals verspricht, auf dem aktuell der Plus-Discountmarkt und die Schlecker-Drogeriefiliale beheimatet sind. Völmeke will das Gelände im Herzen Albachtens umgestalten und dort einen modernen Neubau für die Einzelhandelsnutzung errichten.

Die Vorplanung steht. Das Projekt soll in 2009 auf den Weg gebracht werden. Läuft alles wie vorgesehen, dann wird Anfang des neuen Jahres der Bauantrag eingereicht, und im Herbst soll das Gebäude mit der Schlecker-Filiale der Abrissbirne weichen. Auch den eingeschossigen Flachdachbau des Plus-Markts will der Castrop-Rauxeler als Eigentümer beider Immobilien abreißen lassen. Entstehen soll auf dem Gesamtareal ein eineinhalbgeschossiger fast quadratischer Komplex, der den dort angesiedelten Geschäften größere und attraktivere Verkaufsflächen bietet. Er wird den jetzigen Plus-Standort großflächig überdecken.

Nach Völmekes Vorstellungen sollen ein Lebensmittel-Discounter (800 Quadratmeter großes Ladenlokal), gegebenenfalls der Drogerie-Markt Schlecker (250 Quadratmeter) sowie ein Bäcker und Metzger (150 Quadratmeter) in den geplanten Neubau einziehen. Dieser soll sich, wie der Investor betont, dem Stil der münsterländischen Architektur anpassen. „Wir wollen einen schmucken Klinkerbau mit Giebeln errichten“, verspricht Völmeke. Obendrein soll die Parkplatzsituation neu gestaltet werden. Zwischen Dülmener Straße und dem Neubau sollen mehr Stellplätze als bislang angeordnet, Grün angepflanzt und damit laut Völmeke ein Areal mit „Platzcharakter“ geschaffen werden.

Die Planung habe er bereits den Nachbarn sowie der örtlichen Politik vorgestellt. Sein Projekt sei begrüßt worden, betont der Investor. Denn so wie sich das Areal mit den beiden älteren Immobilien derzeit darstelle, sei es „alles andere als ein städtebauliches Highlight“.

Völmeke kann sich vorstellen, dass Plus - vom Discounter habe es nach der Fusion mit der Edeka-Tochter Netto keine Angaben über die Zukunft des Standorts Albachten gegeben - der Dülmener Straße den Rücken kehrt. Doch das sei kein Problem. Andere Lebensmittel-Discounter (Penny und Aldi ) hätten bereits ernstes Interesse signalisiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/343625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597279%2F597280%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker