MS-West
Flügel für den Weihnachtsmann

Dienstag, 22.12.2009, 18:12 Uhr

Münster-Gievenbeck - Angereichert mit einer gehörigen Prise Swing verliehen die gut aufgestellten Bläser dem Weihnachtsmann Flügel: Mit beschwingten und spritzigen Arrangements bekannter Weihnachtslieder stimmte die Musikklasse 6 e des Freiherr-von-Stein-Gymnasiums Eltern, Schüler und Lehrer auf das Christfest und die verdienten Ferien ein.

Klein, aber fein: Für ein gelungenes Jahresabschlusskonzert bedarf es nicht zwangsläufig eines großen - und häufig überbordenden - Aufgebotes. Umso bemerkenswerter die Leistungen der Sechstklässler, die unter der Regie des Musiklehrers Arndt Neemann das festliche Programm in der Schulaula diesmal fast alleine bestritten. Traditionelle Weihnachtslieder wie „Kommet, ihr Hirten“ oder „Vom Himmel hoch“ kamen im mehrstimmigen Bigband-Sound daher, einzelne Bläsergruppen - Saxofone, Klarinetten, Trompeten, Posaunen - würzten den Ensembleklang mit facettenreichen Einlagen.

Keine Frage, die Musikklasse hat mittlerweile einiges zu bieten. Und dazu zählen nicht nur die ausgefeilten Jazz-Arrangements. Punktgenau setzten, jeweils im Duo, mehrere Einzelsolisten stets noch eins drauf. Ein festliches Mozart-Menuett servierten die Klarinettistinnen Elisa Gerighausen und Sophie Mertens , dem rotnasigen Rentier Rudolf hauchten die Trompeter Constantin Pack und Miclas Mende neues Leben ein. Bei „We wish You a Merry Christmas“ legten sich Catharina Glose und Johann Berg auf zwei Schlagzeugen schwer ins Zeug.

Als besonderes Schmankerl der weihnachtlichen Darbietungen erklang das von Charles Gounod überarbeitete C-Dur-Präludium von Bach mit dem Titel „Méditation“, Ausführende waren die Achtklässlerinnen Franziska Eickholt (Klavier) und Henrike Kelsch (Geige). Die vielseitigen Sechstklässler brachten zudem als Rezitatoren neben einem satirischen Gedicht die Kurzgeschichte „Das Weihnachtsgeschenk“ von O´Henry zu Gehör - einstudiert unter der Regie der Klassenlehrerin Ute Nothhelfer.

Es klang wie eine Untertreibung: „Auf Dauer“, so Neemann, „sollen beim Weihnachtskonzert natürlich auch Schulchor, Bigband und Orchester wieder mitwirken.“ Noch befänden sich die Ensembles im Aufbau. Dass ein Weniger aber durchaus ein Mehr bedeuten kann, bewies die Musikklasse 6 e eindrucksvoll.

Den kräftigen Beifall des Auditoriums und das Dankeschön der Schulleiterin Karin Park-Luikenga hatten sich alle Akteure verdient.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/445360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597260%2F597261%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker