1576 Stufen – drei Frauen wollen hoch hinaus
Trio um Hildegard Kerkhoff beim „Empire State Run-Up“

Münster-Albachten -

„Wenn man oben angekommen ist, ist man richtig platt – da wackeln einem die Knie.“ Als Ultra- und Marathonläuferin ist Hildegard Kerkhoff (58) körperliche Anstrengungen durchaus gewohnt. Doch zusammen mit ihren Freundinnen Christine Herbert (57) und Annette Schwarzkopp (54) strengt sich die Albachtenerin derzeit ganz besonders an. Dreimal pro Woche schnürt das Trio die Laufschuhe und rast in Windeseile Treppenhäuser hoch – 90 Minuten lang. Das muss so sein, denn am 8. Februar nehmen die Athletinnen in New York am „Empire State Building Run-Up“ teil.

Freitag, 13.01.2012, 23:01 Uhr

1576 Stufen – drei Frauen wollen hoch hinaus : Trio um Hildegard Kerkhoff beim „Empire State Run-Up“
Muskelkater? Fehlanzeige: Annette Schwarzkopp, Hildegard Kerkhoff und Christine Herbert (v. r.) bereiten sich gewissenhaft auf den Wettkampf in New York vor. Foto: sch

Der Treppenlauf in der US-amerikanischen Weltmetropole wird bereits seit 1978 jährlich ausgetragen. Das handverlesene internationale Teilnehmerfeld muss in dem weltberühmten Wolkenkratzer 1576 Treppenstufen und 320 Höhenmeter bis zur Aussichtsplattform in der 86. Etage absolvieren. Der Rekord der Männer liegt bei 9,33 Minuten, bei den Frauen bei 11,23 Minuten. Für deutsche Teilnehmer ist der Wettstreit im Empire State Building ein gutes Pflaster: In den vergangenen sechs Jahren rannte der Baden-Württemberger Thomas Dold stets aufs Siegertreppchen.

Dorthin werden es Hildegard Kerkhoff , Christine Herbert und Annette Schwarzkopp höchstwahrscheinlich nicht schaffen. „Dabeisein ist alles“, stapelt Annette Schwarzkopp bewusst tief. „Wir werden uns richtig anstrengen, unser Bestes zu geben“, verspricht Christine Herbert. „Unser Traum ist, dass die erste Zahl unseres Endergebnisses eine Eins ist“, fügt Hildegard Kerkhoff hinzu.

Im vergangenen Jahr durften 440 Teilnehmer aus aller Welt – darunter 136 Frauen – am „Empire State Building Run-Up“ teilnehmen. Der Treppenlauf-Event wird von den „ New York Road Runners“ (NNYRR) organisiert, die auch den international renommierten „ New York City Marathon“ veranstalten. „Viel Engagement und ein Quäntchen Glück“, gehörten dazu, dass die drei Frauen, allesamt Mitglieder der münsterischen Laufsportfreunde (LSF), Ende November die Startzusage erhielten. Etliche E-Mails und Telefonate, die Christine Herbert mit NYRR-Präsidentin Mary Wittenberg führte, machten es letztlich möglich.

Geht es ums Laufen, dann ist das LSF-Trio alles andere als unerfahren. Zusammengerechnet haben die drei Frauen unter anderem bereits 170 Marathons erfolgreich gemeistert. Und jede von ihnen ist wiederholt beim Marathon in New York gestartet: „Wir drei lieben diese faszinierende Stadt!“

Mit dem großen Ziel vor Augen, dass sie schon seit Längerem verfolgten, haben Bankkauffrau Christine Herbert, die städtische Beamte Annette Schwarzkopp und Rentenversicherungsmitarbeiterin Hildegard Kerkhoff bereits diverse Vorbereitungswettrennen bestritten: Treppenläufe in Berlin und zuletzt Ende Mai in Frankfurt, wo es beim „Skyrun“ im Messeturm 61 Stockwerke mit 1377 Stufen zu bewältigen galt. Es lief gut, Hildegard Kerkhoff und ihre Mitstreiterinnen sind zuversichtlich: „Wir werden auch New York ordentlich schaffen.“

Damit im „Big Apple“ alles läuft, wird in zwei münsterischen Hochhäusern gewissenhaft trainiert. Das eine weist 20 Stockwerke mit 432 Stufen, das andere 18 Stockwerke und 360 Stufen auf. „Man braucht Kraft in den Beinen und ganz viel Puste“, sagt Hildegard Kerkhoff.

Auch wenn das Trio vermutlich keinen Siegertitel erringen dürfte, Stadtgeschichte schreiben werden die Läuferinnen auf jeden Fall: Sie sind die ersten Münsteranerinnen und LSF-Mitglieder, die am „Empire State Building Run-Up“ teilnehmen dürfen. Münsterische Frauen-Power im Herzen von New York.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/594098?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597193%2F597194%2F
Nachrichten-Ticker