Frauen-Trio stürmt auf Wolkenkratzer
Toller Treppenlauf aufs Empire State Building

Münster/New York - Das Damen-Trio der Laufsportfreunde Münster hat erfolgreich das Empire-State-Building gestürmt. Christine Herbert, Annette Schwarzkopf und Hildegard Kerkhoff nahmen problemlos die 1576 Treppenstufen beim Empire-State Building-Run Up“.

Donnerstag, 09.02.2012, 20:02 Uhr

Frauen-Trio stürmt auf Wolkenkratzer : Toller Treppenlauf aufs Empire State Building
Annette Schwarzkopf, Hildegard Kerkhoff und Christine Herbert (v. r.) haben als erste Münsteranerinnen am „Empire State Building Run-Up“ teilgenommen. Foto: Thomas Schubert

1576 Treppenstufen – 86 Stockwerke hinauf: Christine Herbert (57), Hildegard Kerkhoff (58) und Annette Schwarzkopf (54) haben Laufgeschichte geschrieben. Als erste Münsteranerinnen haben die drei in der Nacht zu Donnerstag im Herzen New Yorks am „Empire State Building Run-Up“ teilgenommen. Bei dem internationalen Treppenlauf , der seit 1978 alljährlich im höchsten Wolkenkratzer Manhattans ausgetragen wird, schlugen sich die Münsteranerinnen beachtlich.

666 Finisher wurde nach Angaben der Organisatoren bei der aktuellen Auflage des weltweit beachteten Events verzeichnet: 441 Männer und 225 Frauen schafften es, den Lauf hinauf zur Aussichtsplattform des Empire State Buildings erfolgreich zu absolvieren.

Hatte das Trio von den münsterischen Laufsportfreunden (LSF) davon geträumt, den strapaziösen Wettkampf unter 20 Minuten zu beenden, so klappte dies nicht ganz. Hildegard Kerkhoff erstürmte die 1576 Treppenstufen in 20:27 Minuten. Das bescherte ihr den 82. Platz unter den weiblichen und den 336. Platz unter den gesamten Teilnehmern. Christine Herbert kam in 21:05 Minuten als 362. des Gesamtfelds ins Ziel, Annette Schwarzkopf in 22:16 Minuten auf Rang 405.

„Der Treppenlauf war ein tolles Spektakel. Wir sind alle sehr gut hoch gekommen“, mailte das Trio um Mitternacht New Yorker Zeit den WN aus seinem Hotel. „Kurzweilig und ausgezeichnet organisiert“ sei der von den „ New York Road Runners“ veranstaltete Wettbewerb gewesen. Während die Favoriten um 20 Uhr auf die Strecke über 320 Höhenmeter geschickt wurden, seien sie um 20.30 Uhr auf die „Treppenpiste“ gestartet.

Sieger des „Empire State Run-Ups“ wurde übrigens – zum siebten Mal in Folge – der Stuttgarter Thomas Dold (10:28 Minuten). Schnellste Frau war die Neuseeländerin Melissa Moon (12:39 Minuten). Führt man sich vor Augen, dass die letzte Frau es laut offizieller Ergebnisliste erst nach 49:11 Minuten und der letzte Mann in 75:17 Minuten ins Ziel schaffte, dann wird sich das LSF-Trio um so mehr über die eigenen Leistungen freuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/654027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F597193%2F696463%2F
Nachrichten-Ticker