Albachtener Gespräche
Der Rektor und die Physik

Münster-Albachten -

Der Teilchenbeschleuniger im Cern ist Thema der Albachtener Gespräche am 12. April. Zu Gast ist Prof. Dr. Johannes Wessels, Rektor der Uni Münster.

Dienstag, 10.04.2018, 10:04 Uhr

Prof. Dr. Johannes Wessels
Prof. Dr. Johannes Wessels Foto: Uni Münster

Unter dem Titel „Die Urknallmaschine“ findet am Donnerstag (12. April) das nächste Albachtener Gespräch statt. Referent ist Prof. Dr. Johannes Wessels , Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Beginn im Sportheim von Concordia Albachten, Hohe Geist 7, ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei, teilt der Verein „Musikkultur Albachten“ mit, der die Reihe veranstaltet.

Prof. Dr. Johannes Wessels wird über seine Arbeit am Forschungszentrum Cern und Fragen der Teilchenphysik berichten. Es geht um eine der komplexesten Maschinen der Welt und ihre Anwendung. Der „Large Hadron Collider“ (LHC, deutsche Bezeichnung: Großer Hadronen-Speicherring) soll helfen, wichtige Fragen der Teilchenphysik zu klären wie zum Beispiel: Woraus besteht die Materie aus der wir sind und die uns umgibt? Der Teilchenbeschleuniger wurde am Europäischen Kernforschungszentrum Cern bei Genf errichtet – und ist der leistungsstärkste der Welt. Der Vortrag behandelt vor allem die Frage, warum für so kleine Teilchen eine so große Maschine notwendig ist.

Wessels will an dem Abend „Licht in die Materie bringen“, heißt es in der Ankündigung von den Veranstaltern weiter. Den Rektor für die Vortragsreihe zu gewinnen sei gar nicht so schwierig gewesen, schließlich wohnt er in Albachten. Seit 2003 ist Wessels, der Physik studiert hat, an der WWU in Münster als Professor tätig. „Er arbeitet seit vielen Jahren am LHC und zu seinen Forschungsgebieten zählt die Kern- und Teilchenphysik“, heißt es.

Seit 2016 ist er Rektor der Uni – und wurde jüngst als „Rektor des Jahres“ durch den Deutsche Hochschulverband ausgezeichnet. „Keine Angst, es wird kein Physikstudium vorausgesetzt, um dem Vortrag folgen zu können. Im Gegenteil, hier wird ein hochinteressantes Thema verständlich vorgestellt“, verspricht Manfred Rösmann, der den Abend moderieren wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5649588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
550 Autofahrer nutzen Park-and-Ride-Angebot am Coesfelder Kreuz
Im Fünf-Minuten-Takt fuhren die Busse am Samstag am Coesfelder Kreuz vor. Trotzdem war es an der Bushaltestelle voll.
Nachrichten-Ticker