„European Wagyu Gala“ in Albachten
10 000-Euro-Spende für Westfalenfleiß-Bauernhof

Münster-Albachten / Kinderhaus -

Für einen guten Zweck in Kinderhaus fand bei der großen Wagyu-Rinderauktion auf Hof Holtmann eine ganz besondere Versteigerung statt. Ein fünfstelliger Euro-Betrag kam dabei zusammen.

Dienstag, 16.10.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.2018, 20:00 Uhr
Rinderzüchter Reinhard Holtmann (r.) und Moderator Hanno Liesner (M.) übergaben den Erlös der Albachtener Wagyu-Gala an Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung.
Rinderzüchter Reinhard Holtmann (r.) und Moderator Hanno Liesner (M.) übergaben den Erlös der Albachtener Wagyu-Gala an Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung.

Bei der Wagyu-Gala auf dem Albachtener Hof Holtmann kam ein fünfstelliger Betrag für den Westfalenfleiß-Bauernhof Gut Kinderhaus zusammen.

Zwischen 3500 und 43 200 Euro bewegten sich die Gebote bei der Auktion von Wagyu-Rindern auf dem Hof von Melanie und Reinhard Holtmann. 38 der edlen, vom japanischen Kobe-Rind abstammenden Tiere wurden – wie berichtet – bei der vierten „European Wagyu Gala“ an Züchter und Liebhaber aus den USA, aus dem Baltikum, Italien, Luxemburg, Belgien, Österreich, Schweiz, Großbritannien und Deutschland meistbietend versteigert.

Ein besonderer Auktionsposten war die Katalognummer Null. „Dort standen hochwertiges Nachzuchtmaterial aus prämierten Wagyu-Zuchten und zwei Übernachtungen in einer der Ferienwohnungen auf dem Hof Holtmann zur Disposition“, heißt es in einer Mitteilung der Westfalenfleiß GmbH. Von den Veranstaltern, Reinhard Holtmann und Dr. Hubertus Diers, war zuvor bestimmt worden, dass der Erlös aus diesen Positionen dem Fachdienst „Tiergestützte Intervention“ auf dem Westfalenfleiß-Bauernhof Gut Kinderhaus zugutekommen soll.

Die Gebote schnellten in die Höhe. Schließlich fiel bei 8800 Euro der Hammer des Auktionators. Aufgestockt wurde der Betrag durch die Albachtener LVM-Agentur und durch kleine Einzelspenden von Teilnehmern der Veranstaltung am Infostand der Westfalenfleiß GmbH. So kamen insgesamt 10 000 Euro zusammen.

Nun wurde die Spende von Reinhard Holtmann und Hanno Liesner, Moderator der Veranstaltung, der Westfalenfleiß GmbH überreicht. Dies geht aus der Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

„Wir freuen uns sehr, dass ein so hoher Betrag zusammengekommen ist“, erklärt Reinhard Holtmann. „Wir sind sicher, dass das Geld für die tiergestützte Intervention auf Gut Kinderhaus gut investiert ist.“

Auch Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung, ist glücklich: „Wir sind ganz überwältigt. Von einer so großen Spendensumme haben wir vorher gar nicht zu träumen gewagt. Ich möchte der Familie Holtmann dafür meinen ausdrücklichen Dank aussprechen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6127417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker