Albachtener Närrinnen legten los
Wortwitz und Tanzspaß im Pfarrzentrum St. Ludgerus

MÜNSTER-ALBACHTEN -

Die kfd St. Ludgerus hatte viel Spaß.

Freitag, 01.03.2019, 21:20 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 15:18 Uhr
Im St.-Ludgerus-Pfarrzentrum feierte die Albachtener kfd Weiberfastnacht.
Im St.-Ludgerus-Pfarrzentrum feierte die Albachtener kfd Weiberfastnacht. Foto: sn

„Fahren Sie eigentlich immer noch so oft Anhalter?“, fragt die eine. „Warum?“, wollte die andere wissen. Antwort: „Sie sehen immer so mitgenommen aus!“

Solche Nettigkeiten gab es am laufenden Band bei den „zwei giftigen Frauenzimmern“, die Marie-Theres Schulze-Blasum und Marlies Kannenbäumer zum Vergnügen der Albachtenerinnen  darstellten. Die kfd St. Ludgerus feierte am Donnerstag Weiberfastnacht: volles Haus im St.-Ludgerus-Pfarrzentrum, auch viele Frauen der Gruppe „kfd 30+“ waren gekommen. Nach dem Duo vom Anfang zeigten Vertreter der Kleiderstube den „Regenwurmtanz“. Anke Espenkott und Doris Böckmann sangen daraufhin das traditionsreiche Stimmungslied „Zwei anständige Leut“.

Sowohl Espenkott als auch Elisabeth Rölver und Marie-Luise Brüggemann brillierten dann in der Bütt.

Zum Karneval gehört natürlich auch der Tanz. Und da gab es an diesem Nachmittag einiges zu bestaunen. Die Kindertanzgruppe des SV Bösensell zeigte ihre Gardetänze, und schließlich gaben sich die „Roxeler Funken“ ein Stelldichein. Sie zeigten, wie man Tanzformationen bis knapp unter die Decke bilden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker