Albachtener Gespräche
Von Albachten hinaus in die weite Welt

Münster-Albachten -

Bei der nächsten Ausgabe der Albachtener Gespräche geht es am 7. März um Auswanderer, die im 19. Jahrhundert ihre Albachtener Heimat verließen.

Dienstag, 05.03.2019, 19:00 Uhr
Berichtet von Albachtener Auswanderern im 19. Jahrhundert: Volker Wilmsen.
Berichtet von Albachtener Auswanderern im 19. Jahrhundert: Volker Wilmsen.

„Von Albachten hinaus in die weite Welt“ – unter dieser Überschrift steht die nächste Ausgabe der Albachtener Gespräche des Vereins „Musik-Kultur Albachten“ am 7. März (Donnerstag) um 20 Uhr im Concordia-Clubheim (Hohe Geist 7). Referent ist der Albachtener Mathematiker Volker Wilmsen . Er wird über Albachtener Auswanderer im 19. Jahrhundert berichten.

Wilmsen forscht seit vielen Jahren über seine Albachtener Vorfahren und ist dabei auf interessante Erkenntnisse gestoßen. Auch für das Buch zur 875-Jahrfeier Albachtens hat er die Auswanderung aus Albachten erforscht.

„In seinem Vortrag stellt er die Lebenswege von Auswanderern vor und erläutert, welche Quellen er dafür verwendet hat. Die Aussicht auf eine bessere Zukunft war sicherlich eine bedeutende Motivation der Auswanderer, und es waren klangvolle Albachtener Namen darunter. Der Weg führte weg von der Heimat, oft nach nach Amerika oder in die Niederlande“, heißt es in einer Mitteilung von Ferdi Lenfers und Holger Wigger, den Organisatoren der Albachtener Gespräche.

Wilmsen ist Mitglied der der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung (WGGF) in Münster, war viele Jahre deren Geschäftsführer und ist beruflich als Versicherungsmathematiker tätig. Er ist Mitautor des „Häuser- und Ortsfamilienbuch des Kirchspiels Albachten“ und hat in dem Buch „Willkommen in Albachten – Geschichte und Geschichten aus 875 Jahren“ ein eigenes Kapitel der Auswanderung gewidmet.

Der Eintritt zum Albachtener Gespräch des Vereins Musik-Kultur ist kostenlos. Alle Interessierten sind willkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker