Spielplatz Am Blütenhain wird saniert
Zwei Türme für neuen Kletterspaß

MÜNSTER-ALBACHTEN -

Der Zahn der Zeit hat kräftig an den Gerüsten genagt. Nun greift die Verwaltung ein.

Mittwoch, 03.04.2019, 05:30 Uhr
Der Spielplatz Am Blütenhain soll für 23 000 Euro saniert werden. Insbesondere der marode Kletter-Rutschenturm (im Hintergrund) soll ersetzt werden. Als Ersatz ist eine Kombination von zwei Türmen geplant.
Der Spielplatz Am Blütenhain soll für 23 000 Euro saniert werden. Insbesondere der marode Kletter-Rutschenturm (im Hintergrund) soll ersetzt werden. Als Ersatz ist eine Kombination von zwei Türmen geplant. Foto: jans

Für insgesamt 62 000 Euro sollen in Münster-West fünf Spielplätze saniert werden. Einer entsprechenden Verwaltungsvorlage stimmte die Bezirksvertretung (BV) Münster-West zu. Am teuersten wird in diesem Paket die „Runderneuerung“ des Spielplatzes Am Blütenhain in Albachten. 23 000 Euro soll die Maßnahme kosten.

Der Spielplatz zwischen Ludgerusschule und Osthofstraße ist 700 Quadratmeter groß und bietet vieles, was Kinderherzen höher schlagen lässt: eine Schaukel, Wipp-Elemente, ein Karussell, ein Spielhaus für kleine Kinder, Sandflächen und einen „Kletter-Rutschenturm“. Dieses Spielgerät wirkt angeschlagen.

„Der Kletter-Rutschturm (...) wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach repariert, ist nun abgängig und soll durch eine neue Turmkombination (...) ersetzt werden“, heißt es in einer Vorlage der Verwaltung. Statt einem Turm sollen auf dem Spielplatz nun zwei Türme aufgestellt werden. Es soll einen neuen „Kletter-Rutschenturm mit Sandwerk“ geben. Er wird auf einem einen Meter hohen Podest stehen und mit Sandschüttrohren, -rinnen, mit Sandrädern und -aufzügen Kindern viel Spaß bieten. Über eine Rampe mit Tritthilfen und Halteseil sollen die Steppkes auf das Podest gelangen. Der zweite zur Kombination gehörende Turm wird auf einem 1,45 Meter hohen Podest mit Pultdach bestehen.

„Engmaschiges Kletternetz“

Beide Türme sollen über ein „engmaschiges Kletternetz“ verbunden sein, so die Verwaltungsvorlage zur Spielplatzsanierung. „Auf den höheren Turm können Kinder aber auch über einen Steigstamm mit Halteseil oder über eine hohe Kletterwand gelangen“, betont die Verwaltung weiter. Unterhalb des Podestes soll eine kleine Bank aufgestellt werden. Eine Seitenwand könnte als „Kaufladen“ gestaltet werden, und so weitere Spielmöglichkeiten bieten. Der Raum unterhalb des Podestes lade zudem zu Rollenspielen ein.

Mit der Turmkombination soll ein Balancierbalken verbunden werden, der zu einem Holzpodest führt. Dieses könne als Backtisch oder auch als weitere Sitzgelegenheit genutzt werden. Eine neue Tisch-Bank-Kombination soll nach der Sanierung die Sitzangebote ergänzen. Um das Spielangebot für kleinere Kinder zu erweitern, soll zudem das Spielhaus in die kleine Sandfläche des Spielplatzes versetzt werden. Durch die Sanierung werde der Spielplatz „wieder attraktive Spielanregungen für alle Altersgruppen bieten“, hofft die Verwaltung. Die übrigen zu sanierenden Spielplätze im Stadtbezirk sind am Möllmannsweg, an der Bentelerstraße, an der Gronowskistraße und am Christoph-Bernhard-Graben. Alle Maßnahmen sollen im dritten Quartal 2019 durchgeführt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Auf den Hund kommen
Die App aus Münster, die Hunderassen erkennt, ist nicht nur in Deutschland erfolgreich. Die Start-up-Gründer haben die Anwendung deshalb schon in zahlreiche Sprachen übersetzen lassen – mal professionell, mal von begeisterten App-Nutzern.
Nachrichten-Ticker