Gesangskonzert mit Jazz und Pop
A-cappella-Klänge im „Haus der Begegnung“

MÜNSTER-ALBACHTEN -

Gleich zwei Gesangsensembles, die ihr Publikum mit schwungvollen Darbietungen begeistern wollen, sind am 11. Mai im Albachtener „Haus der Begegnung“ auf der Bühne: „Total Tonal“ und „Friday on my Mind“.

Dienstag, 07.05.2019, 20:00 Uhr
Die Sängerinnen und Sänger des „Total Tonal“-Ensembles
Die Sängerinnen und Sänger des „Total Tonal“-Ensembles Foto: NN

Zwei Chöre, ein Konzert, keine Instrumente: Am Samstag (11. Mai) werden die beiden A-cappella-Ensembles „Total Tonal“ und „Friday on my Mind“ mit ihren Stimmen das „ Haus der Begegnung “ füllen. Um 19 Uhr geht‘s unter dem Titel „ Viva la vida“ los.

Der Chor „Total Tonal“ aus Borghorst und Münster ist schon seit rund 30 Jahren im Geschäft. Die erfahrenen Sängerinnen und Sänger um Leiter Jörg Hilpert haben sich ein breites Repertoire erarbeitet. Präsentiert wird aus Jazz, Rock und Pop alles, was träumen, was aufhorchen und was den Fuß wippen lässt. Stücke von „Vocal Line“, „The Idea of North“ oder „Voctave“ gehören laut einer Mitteilung des Ensembles zum Programm. Zuletzt begeisterte der Chor die Zuhörer beim Lebensfest in der Halle Münsterland und beim Katholikentag.

Wie „Total Tonal“ laden auch die Gäste von „Friday on my Mind“ zum Bad im wohligen Chorklang ein. Die 19 Sängerinnen und Sänger unterhalten ihr Publikum mit einem Repertoire, das von Jazzstandards über ältere Pop- und Rocksongs bis hin zu aktuellen Hits reicht, mal gefühlvoll, mal groovig, mal humorvoll. Die Arrangements hat Chorleiterin Rosa Latour dem Ensemble auf den Leib geschrieben. Bei Konzerten mit den „Sechszylindern“ und Carsten Höfer hat der Chor gezeigt, dass er sich auch auf größeren Bühnen bestens zu präsentieren weiß.

Der Eintritt zum Konzert beträgt zehn Euro, Kinder zahlen fünf Euro. Karten gibt an der Abendkasse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker