Schützenbruderschaft St. Hubertus
Königsfamilie radelt gleich mit vier Generationen mit

Münster-Albachten -

Die Albachtener Schützen führen einmal im Jahr eine große Familienradtour durch. Auch diesmal war sie wieder gut besucht.

Mittwoch, 12.06.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 13.06.2019, 12:50 Uhr
Auf großen Zuspruch stieß die Familienradtour der Albachtener St.-Hubertus-Bruderschaft. 65 Teilnehmer radelten vom Gänsebrunnen aus mit.
Auf großen Zuspruch stieß die Familienradtour der Albachtener St.-Hubertus-Bruderschaft. 65 Teilnehmer radelten vom Gänsebrunnen aus mit. Foto: sn

Wir wissen, wo es langgeht!“, meinte Benedikt Hülsken , der amtierende König der Albachtener St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. Dann konnte ja nichts mehr schiefgehen. Los ging die traditionelle Familienfahrradtour am Gänsebrunnen. 65 Teilnehmer waren mit von der Partie.

Jedes Alter war vertreten, vom Kleinkind bis zu 90 Jahren. Die Königsfamilie kam gleich mit vier Generationen, Opa und Urenkelin waren bei der traditionellen Tour dabei. Zunächst ging es nach Amelsbüren, wo die erste Pause am Hof Kuhlmann anstand. Von dort führte die Strecke, die Wilhelm Holkenbrink ausgearbeitet hatte, zu Haus Kannen und von dort aus den Kanal entlang bis zum Hof Schulze-Thomberg. Dort gab es die zweite Rast.

Schließlich ging es über die „Alte Viehstraße“ wieder zurück. Abends war das „Haus der Begegnung“ die Endstation der Radler.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6685674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
14-Jähriger gerät bis zur Hüfte ins „Schlam(m)assel“
Mit vielen tröstenden Worten kümmerten sich die Helfer der Feuerwehr, des DRK-Rettungsdienstes und der Polizei um den 14-Jährigen, nachdem er aus der Schlammkuhle befreit worden war.
Nachrichten-Ticker