Schaulaufen der Fohlen
Erster großer Auftritt der Fohlen

Münster-Albachten -

Knapp 100 in diesem Jahr geborene Pferde- und Ponyfohlen stellten Züchter bei der Stuten- und Fohlenschau auf der Hengststation Holkenbrink vor.

Dienstag, 18.06.2019, 16:24 Uhr
Schaulaufen der Fohlen bei Holkenbrink: Rund 100 Fohlen
Schaulaufen der Fohlen bei Holkenbrink: Rund 100 Fohlen Foto: Marion Fenner

Für kleine Fohlen ist es ein aufregender Tag: der erste große Auftritt vor Publikum. Knapp 100 in diesem Jahr geborene Pferde- und Ponyfohlen stellten Züchter bei der Stuten- und Fohlenschau auf der Hengststation Holkenbrink vor. An der Seite ihrer Mütter ging es auf den „Laufsteg“. Eine Jury bewertete die Bewegungen und den Körperbau, im Publikum hielten potenzielle Kaufinteressenten Ausschau nach talentierten Nachwuchsreitpferden.

Aber auch Züchter lassen sich diese Schau nicht entgehen und machen sich dort ein Bild von den Vererberqualitäten der Hengste. Besonders spannend sind dabei immer die ersten Jahrgänge der Nachkommen eines Hengstes. Diesmal waren das die Fohlen von Fashion in Black. Der 2017 in Handorf gekörte Rappe war damals Siegerhengst und steht Züchtern auf der Station Holkenbrink für ihre Stuten zur Verfügung. Jetzt als Vierjähriger hat Fashion in Black unter dem Sattel von Johanna Klippert bei seinen ersten Turnierstarts schon goldene Siegerschleifen in Reit- und Dressurpferdeprüfungen mit nach Hause gebracht. Ob er dieses Können auch vererbt, lässt sich bei seinen ersten Fohlen jetzt noch nicht sagen. Aber Wilhelm Holkenbrink, Besitzer des Hengstes, war vom ersten Eindruck überzeugt: „Alle Fohlen sind wunderschön, sehr elegant und typvoll – genau wie der Papa.“ Das sah auch der Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuches, Wilken Treu, so. „Die Fohlen haben das gewünschte Rechteckformat und die moderne Langbeinigkeit geerbt“, sagte er. Treu hob den guten Schritt hervor, ebenso die „noble Aufmachung“. Als bestes Fashion-in-Black-Fohlen stellte die Jury ein fuchsfarbenes Stutfohlen aus der Zucht von Josef Ostermann aus Legden heraus: „Ich bin stolz wie Oskar“, freute sich der Züchter. Es handele sich um ein tolles Fohlen, lobte er seinen Pferdenachwuchs. Die Kleine sei sehr brav im Umgang, charakterstark und verfüge über eine außergewöhnliche Trabmechanik.

Nach dem Schaulaufen ging es für den Pferdenachwuchs noch zur Registrierung für das Westfälische Pferdestammbuch. Gab es dort in früheren Jahren noch ein Westfalen-Brandzeichen, wird seit diesem Jahr ausschließlich ein Mikrochip in den Hals implantiert. Im Anschluss an die Stutenschau fand noch eine Qualifikation für das Deutsche Fohlenchampionat statt, bei dem am 13. und 14. Juli in Lienen die besten Fohlen der Republik ermittelt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703864?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker