Schützenfest der St.-Hubertus-Bruderschaft
Guido Drees regiert Albachten

Münster-Albachten -

Die Albachtener Hubertus-Schützen haben eine neue Majestät. 275 Schuss waren notwendig, dann war beim Vogelschießen der neue Schützenkönig gekürt.

Montag, 26.08.2019, 19:00 Uhr
Strahlender Sieger: Beim Vogelschießen sicherte sich Brudermeister Guido Drees die Königswürde der Hubertus-Schützen.
Strahlender Sieger: Beim Vogelschießen sicherte sich Brudermeister Guido Drees die Königswürde der Hubertus-Schützen. Foto: sch

275 Patronen musste Schießmeister Franz-Josef Bockloh in die Flinte packen, dann war es um den Königsadler geschehen: Um 14.43 Uhr holte Guido Drees am Montag den zähen Vogel von der Stange und sicherte sich damit die Königswürde 2019 der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. Der Jubel war groß, denn der neue Würdenträger ist als erster Brudermeister zugleich Chef der Albachtener Schützen.

Schützenfest der St.-Hubertus-Bruderschaft

1/23
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch
  • Foto: sch

Dem erfolgreichen Königsschuss war in der Endphase des Vogelschießens ein spannender Dreikampf vorausgegangen: Sowohl Jonas Kemmann als auch Ralf Wilhelmer hatten es neben Guido Drees auf die Königswürde abgesehen. Halb Albachten war dabei mit von der Partie und verfolgte trotz großer Hitze im strahlenden Sonnenschein das Geschehen. Für passende Musik sorgten auch in diesem Jahr wieder die Musiker der Albachtener Bläservereinigung und des Spielmannszugs „Gut Schlag“.

Eröffnet wurde das mehrstündige Vogelschießen traditionell von Bruderschafts-Präses Pfarrer Dr. Timo Weißenberg. Er hatte zum Auftakt des spannenden Schützenfesttags zusammen mit seinem evangelischen Amtsbruder Dr. Christoph Tobias Nooke in St. Ludgerus den Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen der Schützenbruderschaft gehalten. Für die musikalische Gestaltung sorgten dabei die Sänger des MGV 68.

Als Insignienschützen taten sich beim Wettstreit unter der Vogelstange Ralf Wilhelmer (Krone), Bert Zirzow jr. (Kranz und Zepter), Feit Hillmann (Apfel), Florian Bornstein (rechter Flügel) und Malte Evels (linker Flügel) hervor.

Beim Frühschoppen im Festzelt, der dem Königsschießen vorausgegangen war, wurden gleich mehrere Bruderschaftler von Guido Drees geehrt. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Schützenchef Hermann Böcker und Heinrich Schulze Blasum aus. Ebenfalls ein halbes Jahrhundert sind zudem Wilhelm Wenke und Reinhold Espenkott dabei, die aber beide nicht anwesend waren.

Das silberne Verdienstkreuz für ihr langjähriges Engagement im Bruderschaftsvorstand wurde Benedikt Holtmann, Karl-Heinz van der Kolk und Andreas Rölver zuteil. Geehrt für besondere Verdienste wurden zudem Werner Schöpper und Helmut Evels. Darüber hinaus waren beim Frühschoppen die Jubiläumskönige Franz-Josef Heimann (25 Jahre) und Eugen Hollmann (50 Jahre) mit von der Partie.

Noch bevor die Schützenbruderschaft am Nachmittag auf dem Sportplatz ihren neuen Würdenträger feierlich proklamierte und später zum Tanz mit der Partyband „Relax“ ins Festzelt bat, wurden natürlich die notwendigen Personalien geschmiedet: Während seiner einjährigen Regentschaft wird Majestät Guido Drees seine Ehefrau Jennifer als Königin neben sich haben. Den beiden werden als Ehrendamen Iris Bohm-Germek und Britta Wilhelmer zur Seite stehen. Den Posten des Hofmarschalls wird Swen Koch übernehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6878170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker