Bahnhof Albachten
„Es muss kürzere Taktungen geben“

Münster-Albachten -

Auch die münsterischen Grünen halten die geplanten Fahrplanänderungen am Albachtener Bahnhof für ein „falsches Signal“.

Dienstag, 10.12.2019, 17:02 Uhr
Ratsherr Carsten Peters
Ratsherr Carsten Peters Foto: ohw

Nachdem SPD und CDU – wie berichtet – herbe Kritik im Hinblick auf die geplanten Fahrplanänderungen am Albachtener Schienenhaltepunkt geäußert haben, reihen sich auch die Grünen in die Reihe der Kritiker ein. Auch sie reden von einem „falschen Signal der Bahn“.

„Wenn das Ergebnis des neues Winterfahrplans der Bahn ist, dass in Albachten und anderen Orten mehr Pendlerinnen und Pendler von der Bahn auf den Pkw umsteigen, dann ist das genau das falsche Ergebnis“, stellt Ratsherr Carsten Peters , verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Rat der Stadt Münster, in einer Pressemitteilung deutlich heraus. Münster brauche mehr Bahn- und Busverkehr als sichere, zügige und umweltfreundliche Alternative zum motorisierten Individualverkehr.

Wenn Züge wegfielen, die insbesondere von Schülern und Pendlern genutzt würden, dann sei der Öffentliche Personennahverkehr unattraktiv, und das auf Dauer, meint Carsten Peters: „Es muss kürzere Taktungen geben.“ Denn bei den Anwohnern des Albachtener Bahnhaltepunkts sei der Wunsch nach einem besseren Öffentlichen Personennahverkehr groß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7123949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker