Jugendblasorchester Albachten
Festliche Klänge zum Weihnachtsfest

Münster-Albachten -

In Albachten ist es längst Tradition: Seit mittlerweile 44 Jahren zieht das Jugendblasorchester an Heiligabend einige Stunden durch den Ort und wartet mit weihnachtlichen Melodien auf.

Donnerstag, 26.12.2019, 19:00 Uhr
Auch in diesem Jahr präsentierte das Albachtener Jugendblasorchester an Heiligabend an verschiedenen Stationen im Heimatort besinnliche Weihnachtslieder.
Auch in diesem Jahr präsentierte das Albachtener Jugendblasorchester an Heiligabend an verschiedenen Stationen im Heimatort besinnliche Weihnachtslieder. Foto: sn

Dunkle Wolken türmten sich an Heiligabend auf, doch das störte die Aktiven des Jugendblasorchesters der Musikschule Albachten kaum. „Für uns gibt es kein schlechtes Wetter. Wir spielen immer“, meinte Manfred Rösmann . Und so gab es auch in diesem Jahr ein musikalisches Weihnachtsständchen für den Stadtteil.

Fünf Stationen gab es, an denen die Musiker Halt machten. Los ging es an der Albachtener Straße, wo das Jugendblasorchester die ersten Weihnachtslieder spielte. Von dort zogen die Musiker weiter zum Alwine-Lauterbach-Seniorenzentrum, wo Ernst Kassenbrock vom sozialen Dienst sie willkommen hieß. Gespannt warteten die Senioren auf die besinnlichen Melodien.

Auf dem Marktplatz, direkt vor dem großen, geschmückten Weihnachtsbaum, postierten sich die Bläser und präsentierten ein weihnachtliches Potpourri. Sie starteten mit „Vom Himmel hoch“, es ging weiter mit „Ihr Kinderlein kommet“ und „Alle Jahre wieder“. Das gefiel den Senioren, es gab immer wieder Szenenapplaus. Zum Schluss gab es für sie schließlich das lang ersehnte „Stille Nacht“. Rösmann wünschte allen „Frohe Weihnachten“, bis es schließlich für das Jugendblasorchester weiter ging.

Der musikalische Zug durch Albachten hat Tradition. „Wir machen das schon zum 44. Mal“, sagte Rösmann. Vor 44 Jahren sei auch schon so schlechtes Wetter gewesen wie dieses Mal. Doch kaum spielten die Musiker einige Takte, schoben sich zumindest einige Wolken beiseite. Was Rösmann besonders freute: Auch in diesem Jahr war die Beteiligung gut. 30 Musiker machten mit. Vom Rottkamp ging es für das Jugendblasorchester weiter zum Spielplatz „Am Kämpken“ und von dort zur Nachbarschaft „Am Kley“. Letzte Station war wie immer der Lindenkamp, wo die Bläser Anke Espenkott, der Ehefrau des ehemaligen Musikschul-Vorsitzenden Norbert Espenkott, musikalisch gratulierten, denn sie feiert an Heiligabend Geburtstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7154711?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker