Fußgängerampel Osthofstraße
Grünphase soll verlängert werden

Münster-Albachten -

Damit insbesondere Mädchen und Jungen auf dem Schulweg die Osthofstraße sicherer passieren können, möchte die CDU, dass Fußgängern an der Ampel nahe der Bushaltestelle Hohe Geist mehr Zeit für die Straßenüberquerung eingeräumt wird.

Dienstag, 10.03.2020, 21:56 Uhr aktualisiert: 11.03.2020, 11:06 Uhr
Geht es nach den Vorstellungen der CDU in der Bezirksvertretung West, dann soll die Grünphase für Fußgänger an der Ampel Osthofstraße um einige Sekunden verlängert werden.
Geht es nach den Vorstellungen der CDU in der Bezirksvertretung West, dann soll die Grünphase für Fußgänger an der Ampel Osthofstraße um einige Sekunden verlängert werden. Foto: CDU

„Die Grünphase an der Fußgängerampel Osthofstraße in Höhe der Bushaltestelle Hohe Geist ist recht sportlich eingestellt“, meint Peter Wolfgarten . „Insbesondere zu Schulbeginn und Schulende stehen oftmals so viele Schülerinnen und Schüler an der Ampel, dass eine Querung aller in einem Rutsch nicht immer möglich ist, so Albachtens CDU-Ratskandidat in einer Pressemitteilung. Das könne dazu führen, „dass einige Kinder noch bei Rot die Straße queren“.

„Die Grünphase an der Fußgängerampel Osthofstraße in Höhe der Bushaltestelle Hohe Geist ist recht sportlich eingestellt“, meint Peter Wolfgarten. „Insbesondere zu Schulbeginn und Schulende stehen oftmals so viele Schülerinnen und Schüler an der Ampel, dass eine Querung aller in einem Rutsch nicht immer möglich ist, so Albachtens CDU-Ratskandidat in einer Pressemitteilung. Das könne dazu führen, „dass einige Kinder noch bei Rot die Straße queren“.

Die CDU in der Bezirksvertretung Münster-West hat daher die Verwaltung schriftlich aufgefordert zu prüfen, ob die Grünphase für Fußgänger an der Ampel um einige Sekunden verlängert werden kann.

Darüber hinaus wird die Verwaltung in dem Antrag um Prüfung gebeten, ob auch die Umschaltzeit – nach dem Anforderungsdrücken bis zum Rot für die Autofahrer und dem folgenden Grün für die Fußgänger – überdacht werden muss.

„Die Fußgängerampel ist ein wichtiger Bestandteil der Schulwegsicherung in Albachten“, so Wolfgarten. „Die eingestellten Ampelphasen sollten aber nach dem jüngsten Verkehrsunfall noch einmal auf Plausibilität geprüft werden. Dass an der Ampel die Rot-Phase für Fußgänger und Radfahrer auf ein Minimum reduziert wurde, ist grundsätzlich zu begrüßen. Eine Verlängerung der Phasen um nur wenige Sekunden könnte den Schulweg aber sicherer machen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7321090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker