Pfarrei St. Liudger öffnet wieder die Kirchentüren
Zur Teilnahme am Gottesdienst ist eine Anmeldung nötig

Münster-West -

Darauf haben zahlreiche Gläubige auch in Münsters Westen gewartet: Es darf wieder gemeinsam gebetet werden. Die Kirchentüren öffnen sich wieder für Gottesdienste.

Dienstag, 28.04.2020, 16:58 Uhr aktualisiert: 29.04.2020, 16:42 Uhr
Auch in der Pfarrkirche St. Pantaleon finden wieder Gottesdienste statt. Das teilt die katholische Pfarrei St. Liudger mit.
Auch in der Pfarrkirche St. Pantaleon finden wieder Gottesdienste statt. Das teilt die katholische Pfarrei St. Liudger mit. Foto: sch

Ab dem kommenden Wochenende werden wieder Gottesdienste in St. Pantaleon, St. Ludgerus, St. Anna und St. Stephanus gefeiert. Das schriebt die Pfarrei St. Liudger in einer Pressemitteilung: „Die Rahmenbedingungen, die vom Bistum vorgegeben sind und die selbstverständlich eingehalten werden, erfordern einige Regeln, auf die die Pfarrei hinweist.“ Sie seien auch durch Aushänge und auf der Website (www.kirche-mswest.de) einsehbar.

„Wegen der Abstandsregeln ist die Zahl der möglichen Mitfeiernden begrenzt“, heißt es in der Mitteilung weiter. Für die Messen am Wochenende ist deswegen eine namentliche Anmeldung bis donnerstags (13 Uhr) erforderlich. Die Anmeldung kann telefonisch über das Anmeldetelefon  02 51 / 27 60 00 520 (für die gesamte Pfarrei mit St. Pantaleon, St. Ludgerus, St. Anna und St. Stephanus) oder über die Website im Anmeldeformular sehr einfach erfolgen.

Sollten zu viele an einer Messe teilnehmen wollen, erfolgt eine telefonische Rückmeldung durch die Pfarrei bis Donnerstag (30. April, 20 Uhr). Die Pfarrei betont, dass für die Mitfeier der Wochenendgottesdienste eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist. Für Gottesdienste unter der Woche ist eine Anmeldung zunächst nicht erforderlich.

„Zu den ausgehängten und auf der Homepage veröffentlichten weiteren Rahmenbedingungen der Messfeiern gehört zum Beispiel, dass die Sitzplätze zugewiesen werden“, schreibt die Pfarrei. Wenn möglich, sollen die Gottesdienstbesucher ihre eigenen Gesangbücher mitbringen. Ein Mund-Nasen-Schutz ist für die Teilnahme an den Gottesdiensten nach den Richtlinien des Bistums nicht verpflichtend.

Für jede Messe stehen mehrere Ordner der Pfarrei bereit, um Fragen zu beantworten und für den reibungslosen Ablauf gemäß den Regeln zu sorgen. „Trotz der Einschränkungen ist die Freude auf allen Seiten groß, dass wieder öffentliche Messen gefeiert werden können“, heißt es in der Mitteilung abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7388152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker