Politiker fordern Schnellbusfahrten und Zehn-Minuten-Takt
Buslinie 15 soll intensiviert werden

Münster-Albachten -

CDU und SPD in der Bezirksvertretung Münster-West möchten die Stadtbuslinie 15 schneller machen. Das soll dazu beitragen, den fehlenden Halbstunden-Takt am Albachtener Bahnhof ein Stückchen zu kompensieren und insbesondere Berufspendlern zu helfen.

Montag, 18.05.2020, 22:13 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 18:05 Uhr
Ein Bus der Linie 15 am Albachtener Bahnhof: Politiker von CDU und SPD machen sich dafür stark, den Fahrplan der Linie zu verbessern.
Ein Bus der Linie 15 am Albachtener Bahnhof: Politiker von CDU und SPD machen sich dafür stark, den Fahrplan der Linie zu verbessern. Foto: Stadtwerke Münster

Geht es nach dem Vorstellungen der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West, dann ist in Albachten eine Anpassung der Verkehrsinfrastruktur notwendig: Die Christdemokraten machen sich dafür stark, das Leistungsangebot der Buslinie 15 auszuweiten. Sie stehen damit allerdings nicht allein, denn auch die SPD möchte die Linie intensiviert sehen.

Hintergrund ist, dass der Halbstundentakt am Albachtener Bahnhof im Nahverkehr nicht mehr gegeben ist, was insbesondere für Berufspendler ein Problem darstellt. Beiden Parteien ist dies – wie berichtet – bekanntlich ein Dorn im Auge.

In einem Antrag, der in die Bezirksvertretung West eingebracht wird, fordert die Stadtbezirks-CDU die münsterische Stadtverwaltung auf, sich mit dem Fahrplan der zwischen Kinderhaus, der Innenstadt und Albachten verkehrenden Linie 15 zu befassen. Es soll geprüft werden, ob diese bis zur erhofften Wiederherstellung des 30-Minuten-Takts am Albachtener Schienenhaltepunkt auch Schnellbusfahrten auf ihrer Strecke leisten kann. Dies insbesondere in den morgendlichen „Rush-Hour-Zeiten“.

In ihrem Antrag an die Verwaltung weisen die Christdemokraten darauf hin, dass es bis Ende vergangenen Jahres möglich war, jede halbe Stunde in nur rund acht Minuten von Albachten mit der Bahn in die münsterische City zu fahren. Politisches Ziel sei, dass dies auch weiterhin möglich sei, so wie es auch der Nahverkehrsplan vorsehe. Allerdings sei dies derzeit aus verschiedenen Gründen nicht mehr im notwendigen vollen Umfang gegeben.

Der in und aus Richtung Albachten angebotene 20-Minuten-Takt der Stadtbuslinie 15 entspricht nach Angaben der CDU den im Nahverkehrsplan der Stadt Münster formulierten Qualitätsstandards. Dieser besage, dass auf allen Stadtbuslinien montags bis freitags im Tagesverkehr von zirka 6 bis 21 Uhr und samstags von 10 bis 21 Uhr ein 20-minütiger Grundtakt angeboten werden solle. So würden im Zeitraum von 6.42 bis 7.22 Uhr durch die Stadtwerke bis zu acht Fahrten (davon drei nur an Schultagen als Verstärkerfahrten und zwei Fahrten als Taktverdichter in den Wintermonaten) durchgeführt. Die Verwaltung solle nun prüfen, ob unter den genannten Bedingungen auch Schnellbusfahrten angeboten werden könnten, „um eine attraktive schnelle Erreichbarkeit der Innenstadt auch mit den Bussen der Linie 15 zu gewährleisten“, meinen die Christdemokraten.

Auch die Stadtbezirks-SPD hat sich in einem detaillierten Antrag zur Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs in Albachten mit der Buslinie 15 befasst. Nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund, dass der aufstrebende münsterische Stadtteil durch seine künftigen Baugebiete erheblich wachsen werde, fordern die Sozialdemokraten, den Takt der Stadtbuslinie von derzeit 20 auf zehn Minuten zu erhöhen. Zudem soll die Linie das Neubaugebiet Albachten-Ost demnächst auch „mittels Durchfahrt erschließen“, meinen die Sozialdemokraten, statt nur am Rande Stopp zu machen. Dafür gelte es, eine sinnvolle Linienführung zu erarbeiten.

Um den Öffentlichen Personennahverkehr in Münsters zukunftsgewandt und für die Bürger akzeptabel zu gestalten, müsse er entsprechend angepasst werden, sind sich die Sozialdemokraten sicher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414786?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker