Gemeinschaftsgrab auf dem alten Albachtener Friedhof soll erhalten bleiben
„Von stadthistorischer Bedeutung“

Münster-Albachten -

Angehörige der Albachtener Familien Bruns und Pöppelmann hatten sich zu einem Ortstermin auf dem ruhenden Friedhof an der Dülmener Straße eingefunden. Sie sprechen sich gegen eine mögliche Bebauung des Terrains mit einem Feuerwehrhaus aus. Von Thomas Schubert
Montag, 15.06.2020, 22:40 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 15.06.2020, 22:40 Uhr
Zusammen mit Angehörigen der Familien Bruns und Pöppelmann hofft Josef Häming (5.v.l.) darauf, dass die Grabstelle der ersten vier Albachtener Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs erhalten bleibt. 
Zusammen mit Angehörigen der Familien Bruns und Pöppelmann hofft Josef Häming (5.v.l.) darauf, dass die Grabstelle der ersten vier Albachtener Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs erhalten bleibt.  Foto: sch
Dass die Diskussion um den alten Friedhof an der Dülmener Straße und den damit verbundenen Neubau des Albachtener Feuerwehrhauses aufgeheizt ist, dürfte wohl kaum einem im münsterischen Stadtteil verborgen geblieben sein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7451424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker