Stadtverwaltung befürwortet CDU-Vorschlag
Pumptrack für Albachtens Jugend

Münster-Albachten -

Grünes Licht von der Stadt Münster: Bleibt es beim derzeitigen Stand, dann soll im Baugebiet Albachten-West demnächst eine Trendsportanlage für Skater, Inline- und MTB-Fahrer gebaut werden.

Dienstag, 23.06.2020, 23:05 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 23:33 Uhr
So sieht die Pumptrack-Anlage aus, die es seit dem vergangenen Jahr in Wolbeck
So sieht die Pumptrack-Anlage aus, die es seit dem vergangenen Jahr in Wolbeck Foto: CDU

Frohe Kunde für die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West und natürlich für den Albachtener Nachwuchs: Die Stadtverwaltung befürwortet den Antrag der Christdemokraten zur Errichtung eines Pumptracks in Albachten. Zudem kündigt sie an, das Projekt im Zuge der demnächst anstehenden Planungen für das Neubaugebiet Albachten-Ost in die Tat umsetzen zu wollen.

Es ging schnell: Nachdem die CDU im April – wie berichtet – den betreffenden Antrag in die Bezirksvertretung eingebracht hatte, traf die Antwort laut CDU-Ratskandidat und Bezirksvertreter Peter Wolfgarten nun schon ein. Darin heißt es klipp und klar: „Der Vorschlag zur Errichtung eines Pumptracks in Albachten wird seitens der Verwaltung begrüßt, um ein vielfältiges und für alle Altersgruppen interessantes Spiel- und Freizeitangebot im Stadtteil anbieten zu können.“

Bei einer Pumptrack-Anlage handelt es sich um einen geschlossenen asphaltierten Radkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen, der mit dem Rad, aber auch mit Inlinern, Skateboards oder bei Kleinkindern mit dem Laufrad befahren werden kann. Bereits seit September vergangenen Jahres gibt es eine solche Anlage in Wolbeck-Nord. Von der dortigen Jugend soll sie gut angenommen werden. Oberbürgermeister Markus Lewe soll sie sogar schon als „schönsten Spielplatz der Welt“ bezeichnet haben.

Wie aus dem Antwortschreiben der Stadtverwaltung an die CDU hervorgeht, wird die Pumptrack-Anlage im Baugebiet Albachten-Ost angesiedelt. Dafür soll nach derzeitigen Überlegungen ein Terrain in der unmittelbaren Nähe zur geplanten neuen Grundschule genutzt werden, das für Spiel-, Trendsport- und Freizeitangebote vorgesehen ist. Bei der Planung der Anlage soll die Albachtener Jugend ein Wörtchen mitzureden haben: „Im Zuge der Planung ist eine weitere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorgesehen, bei der das Angebot und die Gestaltung der Fläche definiert werden sollen“, kündigt die Stadtverwaltung an.

Einen genauen Zeitrahmen im Hinblick auf den Bau der Pumptrack-Anlage gibt es allerdings noch nicht: „Eine abschließende Aussage zum Standort, beziehungsweise zur genauen Gestaltung und Funktion wird mit dem Planungs- und Baubeschluss zu den öffentlichen Grün- und Spielflächen für das Gebiet der Bezirksvertretung zur Beratung vorgelegt“, kündigt die Verwaltung an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker