Polizei Münster stoppt 18-Jährigen
Fahranfänger mit 90 statt 50 Stundenkilometern unterwegs

Münster -

Deutlich zu schnell war ein junger Fahranfänger am Dienstag in Albachten unterwegs. Gerade, als zahlreiche Kinder von der Schule nach Hause kamen, raste er mit 90 Stundenkilometern durch eine Tempo-50-Zone.

Donnerstag, 10.09.2020, 10:30 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 10:32 Uhr
Polizei Münster stoppt 18-Jährigen: Fahranfänger mit 90 statt 50 Stundenkilometern unterwegs
Die Polizei stoppte in Albachten einen 18-Jährigen, der deutlich zu schnell unterwegs war. Foto: dpa (Symbolbilld)

Ein 18-jähriger Fahranfänger war am Dienstag gegen 13.40 Uhr an der Straße Oberort in Münster-Albachten deutlich zu schnell unterwegs. Eine Polizeistreife erwischte ihn, als er mit 90 Stundenkilometern bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h unterwegs war. Wie die Polizei mitteilt, raste der junge Mann über die Straße Oberort, als dort gerade etlichen Kinder von der Schule nach Hause kamen.

Der 18-Jährige, der seinen Führerschein erst seit Dezember 2019 besitzt, erhielt eine Anzeige. Er muss ein Bußgeld von 150 Euro bezahlen und bekommt einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Außerdem muss er laut Polizei eine Nachschulung machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker