Albachten-Ost: Beschlussfassung zum Bebauungsplan steht an
Bürgerinformation Anfang Mai

Münster-Albachten -

Es gab Befürchtungen, dass sich die Bürger im Hinblick auf das Baugebiet Albachten-Ost nicht mehr mit der Verwaltungen austauschen könnten. Doch dem tritt das Stadtplanungsamt entgegen.

Mittwoch, 14.04.2021, 19:48 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 19:50 Uhr
So soll es eines Tages im Baugebiet Albachten-Ost aussehen. Ratsherr Peter Wolfgarten freut sich, dass im Vorfeld über die Bebauungsplan-Diskussion eine Infoveranstaltung für interessierte Bürger durchgeführt werden soll.
So soll es eines Tages im Baugebiet Albachten-Ost aussehen. Ratsherr Peter Wolfgarten freut sich, dass im Vorfeld über die Bebauungsplan-Diskussion eine Infoveranstaltung für interessierte Bürger durchgeführt werden soll. Foto: 3pass / rheinflügel severin

Als Peter Wolfgarten vom Stadtplanungsamt die öffentliche Beschlussvorlage zum Bebauungsplan fürs geplante Neubauareal Albachten-Ost erhielt, war die Sorge groß: Der CDU-Ratsherr und Bezirksvertreter vermisste in dem Papier nähere Angaben zur öffentlichen Informationsveranstaltung, die Stadtplaner Andreas Kurz den Mitgliedern der Bezirksvertretung West bei deren Sitzung am 11. Februar – wie berichtet – zeitnah in Aussicht gestellt hatte. Schließlich wollen sich etliche besorgte Bürger – insbesondere vor dem Hintergrund der Entwässerungsproblematik – unbedingt mit den Fachleuten der Verwaltung austauschen.

Albachten-Ost soll auf den Weg gebracht werden

Die vermissten Auskünfte veranlassten Wolfgarten jetzt dazu, mit dem Stadtplanungsamt Kontakt aufzunehmen. Einerseits hätten die Bürger ein Anrecht darauf, sich noch vor weiteren Beschlussfassungen zum Baugebiet Albachten-Ost informieren zu können – egal ob bei einer digitalen oder regulären Infoveranstaltung. Andererseits müsse in dieser Hinsicht schnell etwas passieren, denn zeitliche Verzögerungen seien im Hinblick auf die Realisierung des Areals unbedingt zu vermeiden: „Wir brauchen in Münster dringend weiteren Wohnraum. Albachten-Ost muss endlich auf den Weg gebracht werden.“

Im direkten Gespräch mit Stadtplaner Andreas Kurz erfuhr Wolfgarten, dass es zwar nicht mehr im April – wie der Politik ursprünglich in Aussicht gestellt – sondern erst Anfang Mai ein Bürgerinformationsangebot geben soll. Dieses soll in einem neuen Format als Videokonferenz stattfinden. Interessierte Teilnehmer sollen den Fachleuten dabei per Chat-Funktion gezielt Fragen stellen können.

Noch Zeit für digitale Bürgerinformation

Da sich die Bezirksvertretung West erst am 27. Mai und der Rat als maßgebliches Gremium am 23. Juni mit dem Bebauungsplan befassen wird, stellt die Nachricht aus dem Stadtplanungsamt den CDU-Ratsherrn zufrieden: „Somit bleibt doch noch Zeit für eine Bürgerinformation. Ich sehe die der BV West gemachte Zusage der Verwaltung, vor der Beschlussfassung eine Infoveranstaltung durchzuführen, damit formal als erfüllt an. Unter Corona-Bedingungen ist das digitale Angebot die beste Lösung.“

Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte Andreas Kurz, dass es via Internet eine Infoveranstaltung geben werde: „Ja, wir sind dran und bereiten das jetzt vor.“ Detaillierte Angaben würden in Kürze folgen. Vorgesehen sei, dass Bürger über anzufordernde Links an der Veranstaltung teilhaben könnten.

Beim Studium der Bebauungsplan-Unterlagen vermisste Christdemokrat Wolfgarten zudem, dass in diesen keine Flächen mehr für eine Kleingartenanlage und einen öffentlichen Festplatz vorgesehen sind. Letzterer sei gerade für die Albachtener St.-Hubertus-Bruderschaft von großer Bedeutung: „Die Schützen tragen zum sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft in Albachten bei. Daher hat die Herausnahme des Festplatzes der Hubertus-Schützen große Auswirkung. Der Verein braucht Zukunft und Perspektive.“ Die CDU werde die Bruderschaft unterstützen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Nachrichten-Ticker