Großer Zapfenstreich in Amelsbüren
Glückwünsche aus Namibia

Münster-Amelsbüren -

Kameraden der Löschzüge aus Amelsbüren und Loevelingloh tragen mit Fackeln zum stimmungsvollen Ambiente bei. Es treten nacheinander Fahnenabordnungen befreundeter Vereine auf, sowie das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster und natürlich der Spielmannszug St. Sebastian.

Sonntag, 09.06.2013, 18:06 Uhr

Haben ordentlich auf die Pauke gehauen: Das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster ist am Zapfenstreich in Amelsbüren beteiligt.
Haben ordentlich auf die Pauke gehauen: Das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster ist am Zapfenstreich in Amelsbüren beteiligt. Foto: hsz

Es ist warm, die Sonne scheint und der Himmel zeigt sich von seiner schönsten Seite. „Ich komme aus dem Strahlen nicht mehr raus“, freut sich der Erste Brudermeister Thomas Stippel. Das ganze Davertdorf, so scheint es, hat sich für das Jubiläumsschützenfest rausgeputzt. Nachmittags hört man vielerorts Rasenmäher oder kann Leute beim Hecke Schneiden beobachten.

So erwarten nach dem Gottesdienst, gehalten vom Landesbezirkspräses des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Günther Lube, einige Hundert Amelsbürener den Einmarsch des 199. Schützenkönigs Antonius Schwering mit seiner Gattin Annette auf dem Schulhof der Davertschule. Gut erkennbar an den vielen silbernen Orden um den Hals („der Präses hätte die Kette auch gerne gehabt“) bekommt das Ehrenoberhaupt seinen Platz für den großen Zapfenstreich zugewiesen.

Als sich alle beteiligten Gruppen formiert haben, fängt die Zeremonie an. Kameraden der Löschzüge aus Amelsbüren und Loevelingloh tragen mit Fackeln zum stimmungsvollen Ambiente bei. Es treten nacheinander Fahnenabordnungen befreundeter Vereine auf, sowie das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster und natürlich der Spielmannszug St. Sebastian. Nach dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne beendet Oberst Heinrich Bruns den Zapfenstreich und der gesamte Tross verlässt den Schulhof Richtung Festzelt auf dem Lailly-en-Val-Platz, wo die Band Dr. Beat schon wartet.

Das Schützenfest in Amelsbüren scheint sich in der ganzen Welt herumgesprochen haben. Per Skype gratulierte die 91-jährige Schwester Valena Breuing ihrer Nichte Irene Langenkamp. Valena Breuing ist Missionarsschwester aus Hiltrup und verbringt ihren Lebensabend in Namibia.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1707951?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F1758336%2F1821931%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker