Christophorus-Klinik : Alltag hinter Stacheldraht
Ausgänge nur in Begleitung

Ausgänge sind ein gesetzlich verankerter Bestandteil der Therapie im Maßregelvollzug. Diese Lockerungen sollen die Therapiefortschritte festigen und eigenverantwortliches Handeln stärken – etwa indem der Patient die Wocheneinkäufe für seinen Wohnblock erledigt. Ausgang bekommen die Patienten aber nicht automatisch. Die Lockerungen sind gekoppelt an den therapeutischen Fortschritt. In Amelsbüren findet jeder Ausgang nur in Begleitung statt. Ein Zugeständnis an die Anwohner, das Klinikleiter Prof. Dr. Dieter Seifert kritisch sieht: „Die Begleitung ist juristisch nicht haltbar.“ Die Sonderregelung habe bereits zu Situationen geführt, dass eine Lockerung nur verweigert werden musste, weil es an Begleitpersonal mangelte.

Mittwoch, 10.07.2013, 10:07 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1775074?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F1758336%2F1893083%2F1775072%2F
Nachrichten-Ticker