50 Jungen und Mädchen beim Kinderschützenfest
Königin stand erst nach zwei Stunden fest

Münster-Amelsbüren -

Bei der fünften Austragung des Kinderschützenfestes der Schützenbrüderschaft St. Sebastian in Amelsbüren nahmen beinahe fünfzig Kinder teil. Und während das Zepter und die Krone schon nach wenigen Minuten nach unten befördert wurden, ließ der Vogel sich einfach nicht abschießen.

Dienstag, 12.06.2018, 18:22 Uhr

Die neuen Geehrten präsentierten sich beim Kinderschützenfest umrahmt vom Schützenpaar 2017, von ihrem Gefolge und den Verantwortlichen für die Wettbewerbe.
Die neuen Geehrten präsentierten sich beim Kinderschützenfest umrahmt vom Schützenpaar 2017, von ihrem Gefolge und den Verantwortlichen für die Wettbewerbe. Foto: trt

Beinahe zwei Stunden mühten sich die Kinder ab – aber der Vogel wollte einfach nicht fallen. Dies hatte aber auf den Enthusiasmus der Kinder keinerlei Auswirkungen, sie stellten sich bei einer Temperatur von über 30 Grad Celsius immer wieder von neuem an. Und nachdem der Jungschützenmeister der Bruderschaft Oliver Ahlers den schon vollkommen zerfetzten Vogel etwas lockerer montierte, war es nur noch eine kurze Frage der Zeit bis zum Abschuss.

Am Ende konnte sich Gaja Paglia durchsetzen und sich zur Jungschützenkönigin krönen lassen. Als ihren König bestimmte sie Tristan Schmitz.

Für die Kinder war aber neben dem Schützenfest noch vieles mehr geboten worden. Schon zu Beginn durften sie inmitten der Schützenparade zum Festzelt marschieren, wo es dann noch weitere Schießwettbewerbe und genug zu trinken und zu essen gab.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5808930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Toter aus dem Kanal geborgen
Einsatz im Stadthafen: Toter aus dem Kanal geborgen
Nachrichten-Ticker